Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1814609
Tricci , ' Jacobns. 
Tricbcl , 
Carl. 
91 
Tricci , 
Jacobus , 
Trezzo. 
Trichct du FFÖSIIE, Raphael, ein französischer Edelmann, hatte 
entschiedene Anlage zur Kunst, so dass seine Zeichnungen sogar 
Ludwig XIV. vorgelegt wurden. Der König schickte ihn dann 
nach Rom, um die Malerei, Bildhauerei und Baukunst zu studi- 
rcn. Nach seiner Ankunft in Paris arbeitete er ein Werk über 
Proportion und Perspektive aus, und dann übersetzte er den Tra- 
tatto 116118 Pittura von L. da Vinci ins Französische. Auch fügte 
er die Biographie dieses Meisters, und die Biicher des L. B. 
Alherti bei, mit liupfern nach Michel Angele, N. Poussin und 
C- Errard- Dieses Werk erschien 165i in Paris, und eine spätere 
Ausgabe des Tralitates von L. da Vinci erschien unter dem Titel: 
Traitö de 1a peinture par L. da Vinci, revue et corrige. Nouv. 
Edition augm. de la vue de Pauteur. Mit dem Portraite und den 
Kupferu nach N. Poussin. Paris HIÖ, 8. 
TPIClIOII, Augustß, Formschneider zu Paris, ein jetzt lebender 
Künstler, ist durch mehrere schöne Blätter bekannt. Er arbeitete 
in letzterer Zeit für die Histoire des peintres, welche illustrirt ist. 
Im Jahre 1848 sah man folgende Blätter dieses Prachtwerkes, wel- 
ches aber noch nicht vollendet ist. 
1 ) Le naufrage de la Möduse, nach Gericault. 
2) La marchande de xuaröe, nach P. Wouvermans. 
5) Le matin, nach C. Lorrain. 
 4) La chasse aux canards, nach P. Wouvermans. 
Trieomi, BHPIZOlOIIIBO, Maler von Messina, war Schüler von Bar- 
balouga, oder vielmehr des Dominiehino, welcher beide unterrich- 
tete, nur dass Tricomi später sich an Barbalonga anschloss. Er 
 hatte als Bildnissmaler Ruf. In den Gallerien der Monte degli 
Azzuri sind viele Bildnisse von Rittern dieses Hauses. Starb zu 
Messina 170g. 
Trldßn 7 Cafüllflß, Malerin, geborne Sattler, erscheint oben unter 
ihrem Familiennamen. Sie machte ihre Studien in Paris, und er- 
hielt von der französischen Akademie den Professortitel. Vor eini- 
gen Jahren heirathete sie in Dresden den Kaufmann Tridon, übte 
aber fortwährend die Kunst. Sle malte Bildnisse in Miniatur, und 
darunter sind mehrere von hohen fürstlichen Personen. Dann co- 
pirte sie auch berühmte Malwerke in Miniatur, welche in dieser 
Verjüngung von grossem Reize sind, so wie ihrekleinen Genrebil- 
der. "Uelaerdiess inden sich auch Aquarellzeiehnungen von ihr, 
darunter Genrebilder und Landschaften. Auch lithugraphirte Blät- 
ten haben wir von dieser Künstlerin: Gourtin lithograyhirte nach 
ihr die Ansicht des Schlosses Brangieis. 
i) Maria und Albert von Sachsen, auf chinesisches und weisses 
Papier, fol. 
2) Salon de S. A. R. Madame 1a Dauphine, fol. 
5) Salon de Prince Henry, ful. 
4) Album von-Prag, 1856, ful. 
Tnebel! Carl: Maler zu Berlin, besuchte die Akademie (laselbsl, 
und stand uxn 1842 unter besonderer Leitung des Professors Bier- 
mann. Er ist durch werthvolle Bilder bekannt, welche in Land- 
schaften und Architckturstückexx bestehen. In neuester Zeit sah
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.