Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1814403
Tressniack, 
Treu , 
Catharinn. 
71 
Häupter. Auch den Bau der Festungecheint Tressino geleitet zu 
haben, er wurde aber erst 1740 von Christian von Münnich vol- 
lendet. In Reimefs Beschreibung von St. Petersburg s- 45, 114 
heisst es, dass dieser Künstler von 17034- 1754 in St. Petersburg 
gewesen sei. Er hatte den Hang eines kaiserlichen Obersten. 
Tressniack oder 'I'reschnacl{, D. , Maler, yvgr in der ersten 
Hälfte des 18. Jahrhunderts in Böhmen lhätig. ßernigeroth stach 
mch ihm mehrere Bildnisse, darunter 1721 jenes des Grafen Franz 
{taten von Sporli, fol. n. 8. Ein Bildniss der [Vlaria Bosina Buchs 
1st von 1740. 
Tretscher, Johann Christian Philipp, Maler von Hof, machte 
um 1765 auf der Akademie in Bayreuth seine Studien , und ging 
dann zur weiteren Ausbildung nach Dresden. Er malte Bildnisse. 
uns nach seinen Lebensver- 
Consolatrix Amicwrum. Nach 
Treuer, Samllßl, Kupferstecher, ist 
hältnissen unbekannt. 
 Büste der Maria mit der Krone: 
Pietro Peruginu, k]. fol.  
Tretzßl; s. Trezel. 
Treu Odßr TPGYV, Abadlas, Mathematiker, geh. zu "Ansbach 1597, 
 war Professur an der Universität Altorf, und hatte als Gelehrter 
Ruf. In Apixfs VVerk De vitis prof. Philosophiae, Altorf 1728. 
p. 155 ist sein Leben beschrieben , mit (ler Angabe seiner VVerlse. 
Heller und Jäck (Beiträge zur Kunst und Literatur, S. 154) schrei- 
ben ihm folgendes Blatt zu:  
1) Der Plan und die Axisiuht von Altorf, mit der Declicntion: 
Denen Gestrengen, Edlen und Vesten Herrn Georg Pohnicr 
etc. M. A. T. M. P. P. Anno 1650. (Magister Abadias Treu 
Mathematieus Professor Publicus). H. 10 Z. 8 L., Br. 15 Z. 
Ö L. Joh. Ad. Treu hat diese Darstellung copirt, oder co- 
piren lassen. 
2) Der Comet von 1652, zwei Ansichten auf einem Blatte,  
Dieser Gelehrte starb zu Altorl" 166g. W. Ph. lrlilian ra- 
 dirte sein Bildniss, 8. H. J. Schollenbcrger hat es für den 
Verlag des Joh. Ad. Treu gestochen. Ein anonymes Oval 
ist mit M. A. T. bezeichnet, Titelblatt, lt. 
T1131), AQUCS, Tochter des Marquard Treu, vermählte Hämmcrlßin, 
malte 'l'l1iere und Stillleben. Sie wurde 1741 zu Bamberg geboren, 
und starb 1812. 
Treu, Catharma, die Tochter des Marquard Treu, wurde 1742 zu 
Bamberg geboren. Sie zeichnete und malte schon als Mädchen 
von zehn Jahren, besonders Insekten, Früchte, Blumennnd au- 
dere leblose Gegenstände. Als der Cardinal und Bischof F, von 
Hutten zu Bruchsal einige von ihr gemalte Bilder gesehen hatte, 
schickte er dem Mädchen zur Aufmunterung verschiedene italie- 
nische Früchte, um sie naehzubilden, und zuletzt berief er sie an 
seinen Huf, wo die junge Künstlerin einige Jahre verweilte. Sie 
besuchte auf Kosten desselben auch ein Jahr die Akademie in Düs- 
seldorf, und auf seine Verwendung wurde sie 1769 mit einem Ge- 
halte von 800 Gulden Cabinetsnlaleriil des Churfürstexl Carl Them- 
dnr in Mannheim. Bei der Veränderung des Reglerungssitzes dm-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.