Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1818545
Vaymer , 
Heinrich. 
Vazquez , 
Augustin 
Amaro. 
43a 
10) Ovid's Metamorphosen. Habebis candide Lector. P. Ovidii 
Nasonis Metamorphosin castigatissimam, cum Raphaelis Re- 
gii commentariis emendatissiinis, et capitulis figuratis de- 
center oppositis. Am Schluss: Impressum Parmae Expen- 
sis et Labore Francisci Mazalis Calcographi diligentissimi 
MDV. Cal. Maii. fol. 
Dieses sehr seltene Werk enthält 60 Holzschnitte nach 
Zeichnungen von B. Montagna. oder Gio. Bellini. H. 5 Z, 
2 L., Br. 5 Z. 4 L. Sechzehn derselben tragen das Zei- 
chen i. a., andere 11., was vielleicht Nicola Rosez bedeu- 
tet. Auch das Zeichen JO. G.  Giladagnino?) steht auf 
einem Blattc. Im Style gleichen sie jenen in der HyPnm-u- 
tomachia Polyphili. 
Die zweite Ausgabe schliesst: Venetiis Principe felicis. 
Leonardo Lauredäo die 11 maii MDIX. Der Drucker 5011 
nach Panzer Giorgio de Rusconibus seyn. Die Darstellun- 
gen erscheinen hier in getrennten Einfassungen, und ste- 
hen von den verzierten Leisten 5 Linien ab. 
11) Die Copie der Apokalypse nach A. Dürer, I0 Blätter von 
der Gegenseite, welche 1516 in Venedig bei Alessamlro 
Paganino erschienen, fol. Nur eines dieser Blätter trügt 
das Zeichen I. A., acht derselben sind Z. A. oder Z. A. 
D. bezeichnet, und auf einem anderen liest man Zova oder 
Zoya Andrea. 
12) Le favole dtEsopo. Frau. Tuppo's Uebersetrung der Aeso- 
pischcn Fabeln, welche in Neapel 1485 zuerst erschien, und 
dann in Venedig 1535. Die Blätter tragen das Zeichen i.a. 
15) Fontana degli exempli, ein VVerlt mit Sticlunustern. Venetia 
1550. Die Holzschnitte tragen das Zeichen i. a. 
Dieses und das obige Werk nennt Zanetti (Cabinet Ci- 
cognara p. 150), Ohne genauere Angabe. Sie scheinen sehr 
selten zu seyn, da sie bei Brunet und Ebert nicht vorkommen. 
Vaymer, Hßlllrlßh, Maler, wurde 1665 in Genua geboren, wo 
sich sein aus Kiel gebürtiger Vater piedergelasseq hatte, Er malte 
Bildnisse und Alturblätter, deren sxch in den Iixrchen zu Genua 
finden. Starb 1758. Perini stach sein Bildniss. 
Vazquez, ein portugiesischer Maler, dessen Lebensverhältnisse un- 
bekannt sindf In der Pfarrkirche von S. Lucarde Barramerla ist 
ein Altarbild von ihm, welches die Martcr des heil. Sebastian vor- 
stellt, mit der Inschrift: Vazquez Lnsitanns tunc ineipieham 1562, 
Ein anderes Gemälde derselben liirche zeigt die Hreuzahhehmung, 
ist aber sehr verdür-hen. Dieser Maler war in der Anatomie er- 
fahren, in der Färbung sind aber seine Bilder hart und schwer. 
C. Bermudez und Tahorda gedenken seiner. 
Vazguez oder Vas uez, nennt man in Form a1 h  
xasc" Femandel, 0 er jenen ein ebildeten. Meiä auf: ofter den 
dem. Namen GranI-VASCO viele aäte Bilder e 153,1 welcher unter 
daruber Vasco. 5 ma üben muss. S. 
Vazquez, A-g S. Juan Vazquez, 
Vazqupz) Augustin und Amaro, Brüder, hatten um 1594 in 
Sevxlla als Mal.er Ruf. Man weiss_xndessen nur, das; sie alte 5c. 
milde des dorugen Domes restaunrten.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.