Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1818096
A40 
Vanvitelli . 
Carlo. 
Varege. 
von 5000 Saudi geben musste, weil er die Kosten der Repuratu, 
 der Acqua felice nurauf 2000 Scudi berechnete, während die 
Arbeit mehr als das Zehnfache in Anspruch genommen hatte. 
Eigenhändige Radiruug. 
Acquedotto de] real palazzo di Qaserta. Vanvitelli feo., s. 3x3 
qu. fol.  
Vanviteuiv CQPIO, Architekt, der Sohn des Obi en, wurde nac 
ä h 
dem Tode des Vater: (1775) Hufbaumeister des Königs von NeaPeL 
 Er starb um 1393. 
Vanzünp a. van Son und van Soem. 
Vao, Lorenzo de], Bildhauer, hatte um die Mitte des 15. Jahr, 
hunderts in Sevilla Ruf. In der Capllia feal des Domes daselgst 
sind mehr als lcbensgrosse Statuen von xhm. C. Bermudez fand 
seiner im Domarchive erwähnt. 
V30, GiOVGIIDiDO de], wird in der Roma antica e moderna ein 
Maler- g-enannt, von welchem sich in S. Giuseppe a capo le Gase 
{m Rom eine Alten-tafel befinde. Die Lebenszeit dieses Meisters 
1st nicht bestimmt. 
VRPII, l, nennt Fiissly einen Maler, von welchem sich in de, 
Universitätslsirche zu Helmstädt Bilder befinden sollen. Unter 
ieinem Christus steht: J. Vapa M. E. fec- 158i. 
VüPPlO, AgOSlIIUO dß, Maler, arbeitete gegen Ende des 15.111115 
hunderts in Pavia. Bei den Serviten dasclbst ist ein Altarbild von 
ihm, welches die Madonna mit mehreren Heiligen darstellt, be, 
zeichnet: Augustinus de Vapriu pinxit 1498-  
Guarienti will auch einen Constantino de Vapno kennen, von 
welchem Lanzi keine Spur fand.  
Varana, Giacomo, 5. e. Guarana. 
Vürßlll, Bßflßdßlitü, ßnngtliebhaber und Schriftsteller, geb. zu, 
Florenz 1502, brachte es zu einer bedeutenden Uebung im Zeiclx- 
nen, und versuchte sich auch in der Malerex. Von grdsserep 59. 
deutung sind aber seine jetzt seltenen Werke über Iiunst und 
Künstler. 
Due lezzione di M "läened. Varchi. nella prixna delle quali s; 
dichiara un sonetto di M. Michelangelo Buonarotx. Nella secunda 
si disputa quale sia piü nobile 1a scultura,_cun una lettera (Pesso 
Michelagnolo, e piü altri pittori et seulton sopra la puestinne so- 
pradetta. Fiorenza app. L. Torrentlno 1549. _Erste Auflage, d, 
Esequie de divinu Michelagnolo Bllonarotl celebrate in Fi- 
renze dalP Academia de Pitmri ed Architetlori nella chiesa di S. 
Lorenzo i! di 14 Luglin 1564. In Firenzu app. i Giunti 1504. _ 
Orazione funerale die M. Benedetto Varchi lätta e rccitata da lui 
pubbl nell' essequie di M. Buonaruti in Firenze, nella chiesa di 
San Lorenzn. Firenze 1564, 4. 
Dieser B. Varchi starb 1566. Tizian malte sein Bildniss. 
Vardler; s. Verdier. 
Vüregß, Maler, wird unter die Schüler des C. Poelemburg gezählt, 
welchexl er wenigstens zum Vorbilde gewählt hatte. Er malte Land-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.