Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1817844
Vannucci , 
Andrea , 
genannt 
Sarto. 
415 
Joseph von Arimathea, unterstützt den Leichnam, und Maria liegt 
ohnmächtig in den Armen der Frauen und des Johannes. Die 
Aechtheit dieses Bildes lassen wir dahingestellt. 
Die Gemälde in der ehemaligen Gallerie Orleans kamen nach 
England. Ueber die Aechtheit derselben sagt Reumont nichts. 
Die Leda und die Lucretia sind gestochen. 
In der Galleri Aguado war bis 1846 eine Charitas, dann eine 
heil. Familie aus der Gallerie Soinmariva, welche irüher für Ori- 
ginal galt. 
St. Petersburg. 
In der kaiscrl. Eremitage sind mehrere Gemälde, welche Hand 
(Kunst in St. Petersburg I. 35  dem Andrea del Sarto zuschreibt, 
worüber aber lteumont schweigt. Man sieht da eine heilige Fami- 
lic, jener in München und Wien ähnlich, wo einer der beiden 
Engel im Grunde die Flöte hält. Das Gemälde der Eremitage 
steht nach Hand dem Münchencrßilde so nahe, dass dem einen 
oder dem andern die Originalität streitig gemacht werden könnte, 
wenn nicht beide von ausgezeichneter Schönheit wären. Das Ge- 
mälde in Petersburg hat im Colorite einen graulichen Ton. Als 
eine Eigenlhiimlichlieit del Sarto's in diesem Werke hebt Hand 
die tieüiegentlen dunkelninschattetexx Augen, und die starke und 
volle Form der Hnie hervor. Eine andere heil. Familie kam aus 
der Sammlung des Marquis Mari zu Genua in jene zu Hougton- 
hall und von da aus in die Eremitage. Dieses durch BartolozzPs 
Stich bekannte Gemälde gehört nach Hand zu den anmuthigsten 
Bildern der früheren Zeit des Meisters. Auch hier findet er die 
tiefliegenden Augen und die angeschwellten Beine, aber die leben. 
dige Weichheit, welche sich über den Rücken des nackten Hindes 
verbreitet, die zart geschmolzenen Schatten und das frische Co- 
lorit des Fleisches soll zur Bewunderung stimmen. Aus der Gal- 
lerie in Mahnaistin kam auch eine Copie von Pontormo nach St. 
Petersburg. Eine dritte heil. Familie mit St. Catharina oder St. 
Anna kam aus Cassel nach Malmaison, und von da nach St. Pe- 
tersburg. Zwei andere heil. Familien dieser Galleric, welche un- 
ter del Sarto's Namen gehen, sind nach Hand Copien. Ueberdiess 
ist einweibliches Bildniss in der "Eremitage, von höchster Wahr. 
heit in der Darstellung.  
P i s a. 
In der Tribune des Domes sind fünf Oelbilder, welche die 
Heiligen Johann Baptist, Petrus, Catharina, Agnes und Marga- 
retha darstellen, schöne und graziöse Gestalten. Auf dem Altare 
der Madonna delle Grazie daselbst ist ein Bild der thronenden 
Madonna mit dem Kinde zwischen zwei Engeln. Unten sind Hei- 
lige dargestellt. Dieses Bild begann Andrea für die Confraternitä 
delle Stimate, die es auf dem Hauptaltare bis 1785 bewahrte. G. 
A. Sogliani hat es nach dem Tode des Meisters vollendet. 
Poggio a Cajapo. 
In diesem neun Miglien von Florenz liegenden Luslschlgssg 
malte Andrea 1521 das Bild in Fresko, welches die Thierwelt vor- 
stellt, wie sie dem Cäsar Tribut bringt. Diesem Gemälde fehlt 
die letzte Vollendung. - 
 Pommersfelden. 
In der Gallerie des Grafen von Schünhorn sieht man 
eine der heil. Familie für Zanobi Bracci im Pitti sehr ähnliche 
Darstellung.  
Prag. 
In der Sammlung des Fürsten Colloredo ist eine heil. Familie
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.