Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1817317
362 
Vandetar, Johann. 
Vang01'P' 
I. Vor Laurenfs Adresse. 
II. Mit derselben. 
20) La Guerre et la Paix. In Farben, qu. fol. 
21) La Musique et PAx-chiteeture. In Farben. qu. fol. 
22) LtArntäur empressö, ou Penlevement düiurope, nach Vier], 
qu. tu . 
I. Vor der Schrift. 
II. Mit derselben. 
25) La Balance de Fröderic. Die Geschichte des Müllers Arnold 
mit dem Könige von Preussen, gr. qu. ful. 
24) La nourrice ow le bain forcö. Eine Iiindsfrau, welche du, 
Knaben baden will, nach Linguatesi, gr. fol. 
25) La vieille flamande, nach einer Zeichnung von C. VlSSCllQp, 
in Crayon-Manier. Büste, gr. 4. 
26) La jeune flamande, nach der Zeichnung desselben, gr. 4_ 
Von diesen beiden Blättern gibt es Abdrücke vur und 
 mit der Schrift. 
27) Eine Bauernstube. Der Mann liest, die Frau gibt dem Iiinde 
zu essen. Nach Ostacle, in Farben, 4. 
28) L'Abbreuvoir. Landschaft, nach F. Meyer, qu. fol, 
29) Le Berger sicilien, nach demselben, qu. fol. 
50) Monument ä 1a Gloire de Louis XVL, grosse Allegorie mit 
vielen Figuren, bei den Ereignissen in Paris 1789 vun Mgn_ 
siau gezeichnet, s. gr. roy. qu. fol. 
31) Die Blätter in A. l). Gabbianißs Raccolta di 100 Pensieri, 
fatti intagliare in rame da J. E. Hugford. Firenze, 1702, 
Diese ZeichnungsJmitationen sind von Cipriani, Barto- 
lozzi, Vangelisti und Scaeciati, 3., 4. und ful. 
32) Die Blätter für die Voyage de Sieile et de Naples, fol. 
Vandetar, Jellün, Illuminist, lebte in der zweiten Ilüllte des 14 
Jahrhunderts in Lille. Er malte 1572 für den Herzog Carl V. V01; 
Burgund eine Bibel in Miniatur aus. 
Vangeluwe, Ludovic, s. van Geluwe in den_ künftigen Supple- 
menten, Dieser Künstler IebteGum  1n Pans. Er malt Portraita 
in Oel und Miniatur, so wie enre i er. 
Vangemeren, Tilman, nennt Boschini irrig den Simon Peter Ti- 
leman von Bremen.  
Vanghels , 
Vleughels. 
Vangmgelen, JBkOb, Maler zu Antwerpen, wurde um 1315 ge- 
buren, und an der Akademie der genannten Stadt her-ungebildet. 
Er malt Landschaften mit Thieren_und Figuren, wobei die auf- 
und untergehende Sonne ihr magisches Licht verbreitet. Auch 
Mondscheinlandschailen finden sich von ihm, so wie Ansichten 
von Städten und anderen Orten. Die Werke dieses Meisters ver- 
dienen grosse Beachtung. 
VQÜSOTP , Maler, war um 1805 - l? in Paris thätiä; Er malte Bild_ 
nisse in Oel und Miniatur, und Genrebildcr. iolgenäe Blätter 
sind nach ihm gestochen. 
Döjeüner de Fanfan, gest. vun Mßllßt, und mit vier Platten 
geciruclst, qu. fel.   
Qu'il est joli! Das Gegenstuck zu obigem Blatte.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.