Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1817288
Vanderwert , Heinrich. 
Vanespen , 
359 
Vanderwert, Heinrich, 
Claude Lorrain gewesen 
Malex- aus Flandern. soll Schüler 
seyu. Er ist wenig bekannt- 
des 
Vandeyelde , 
van 
de Velde. 
Vandevveghe , 
P4 s. 
P. van 
cle Weghe. 
Vandi, SEIIIIO, genannt Santino dai Ilitratti, war Schiiler von C. 
Cignani , und ein gefeierter Bilclnissmaler von Bologna. Er malte 
viele Fürsten und hohe Herrschaften, besonders am Hofe des 
Grossherzogs Ferdinand von Toscana, und des Herzogs von Man- 
tua. Ueberdiess erhielt er Einladungen in auswärtige Städte. Seine_ 
grösseren Bildnisse sind charakteristisch aufgefasst und pastos ge- 
malt. Noch mehr aber wurden seine kleineren Purtraite bewun- 
dert, deren man für Tabatieren und Ringe beniitzte. Der Herzog 
von Mantua schickte an Ludwig XIV. von Frankreich sein von 
Vandi gemaltes Bild-niss in einen Ring gefasst, wofür der König 
dem liunstler 100 Dubloncn schenkte. 
Starb zu Loretto 1716 im 65. Jahre. Sein Bildniss ist in der 
Gallerie zu Leupoldslaron. In der Felsina pittrice III. 17g ist es 
gestochen. Dann existirt sein Bildniss auch in einer Medaille. 
Vandiest oder van Diest, Adrian, Landschafts- und Seemaler. 
wurde 1655 im Haag eboren, und von seinem Vater unterrichtet 
In seinem 17. Jahre itam er nach England, wo der Künstlerin 
Diensten des Herzogs von Bath stand. Ausser den Seebildern fin- 
det man von ihm auch Landschaften mit Ruinen, und Veduten. 
In seinen bessten Bildern ist das Colorit schön und transparent. 
Starb zu Londnn 1704. 
Er hat auch einige seiner Skizzen breit und geistreich radirt. 
Vandiest oder van Diest, Jeröme, Maler zu Delft, wurde um 
1555 geboren, und kann daher der Vater des obigen Künstlers 
nicht seyn. Er war der Lehrer des Adrian vun der Vennc. 
Vandolino , 
Ruiz. 
s. Juan 
Vandrever , 
Drever. 
Vüll 
Vandrielst , 
Drielst. 
Vandyck, s. van Dyck.  
Vanegas, Francisco, Maler in Lissabon, wai-a von cyi-ino 1m- 
chado, Cullceno etc. p. 60. nach einem Manuscriptß des Felix da 
Costa unter die Nachahmer des Parmesano gezählt  01' Soll aber 
nie aus Lissabon gekommen seyn. Dagegen fandGfßf A- Raczynski 
(Les arts en Portugal p. 10g) die Nachricht, dass Honig Emanuel den 
Biinstler nach Rom geschickt habe. In der Capella mor da Luz 
zu Lissabon ist ein Bild von ihm. Diese Capcllc hess die Infantin 
Dorlnß Mafia 1575 mit Gemälden verzieren. 
Vaflena; FTÜÜCISCO, Maler von Sevilla, yvird von Guarienti unter 
die Schüler des Reales gezählt. In spanischen und Portugiesischen 
Gallerien sollen sich viele Bilder von ihm finden. Starb zu "Se- 
villa 1655 im 56. Jahre. l 
Vanespen, 0- Fr, s. van Espen in den künftigen Zusätzen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.