Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1817246
VamPä 
Vanburen , 
355 
für Vesal. Diess ist die. erste von Valverde und Ant. Sabo da 
Albenga besorgte Ausgabe. Barlsch kannte sie nicht, sondern nur 
die vierte Ausgabe: Anatome Corpnris Iluxnani, Autore Joanne 
Valuerdc. Nunc primum a Mich. Columbo latine rcddita et ad- 
ditis,nuuis aliq. tabulis exornata. Venetiis, stud. et indust. Jun- 
tarum 1539, ful. 
Vamps, wird von Descamps unter die Schüler von P. J Cazes in 
Paris gezählt. Vamps malte daselbst für die Iiapuzinerkirche an 
Marais die Vermählun der heil. Jungfrau, und die Ruhe der 
heil. Familie auf der Flucht in Aegypten. Auch in den Kirchen 
zu Lille sind Bilder von ihm. 
J. Daulld stach nach ihm eine These mit dem Bildnigse des 
Bischofs Franz de Bagliun cle la Salle von Arras. 
Vanassche , 
Hendrick , 
H. van Assche. 
VQHQSSC, heisst im Cabiuet Paignon Dijonval ein _Maler, der um 
1760 lebte. Da werden zwei Blätter angegeben: Le jardinier und 
La fruitiere, Beauvarlet exc., ful. 
Der Name Wlauasse ist sicher lranzösisch zugerichtet. Auf Hen- 
drick van Assche passt die Zeit nicht. Doch könnte der Vater 
dieses Künstlers darunter verstanden werden, welcher sich mit der 
Zeichenkunst und mit der Perspektive befasste, aber nur als_Di- 
leltant zu betrachten ist. 
Vanassen , nennen die ]E'ran-zusen einen Johann Walther van Assen, 
unter welchem man jetzt den Jacob Curnelisz. van Ouüsuzanen 
in Watcrland erkennen will.   V 
Bei anderer Gelegenheit werden wir glaublich zu machen su- 
chen, dass der Meister Jan van der Meeren heisse. Jakob Cor- 
nelisz. lieferte ihm die Zeichnungen zum Schnitte. Das fragliche 
Monogramm s. Brulliot I. 19. Es bedeutet: Juh. van Meeren Ant. 
verpiae. 
Vanbelle, P' F'9 s. P. F. van Belle in den künftigen Zusätzen. 
Dieser Meister machte sich durch architektonische Darstellungen 
bekannt. Er lebt in Gent. 
Vanberg, l, Hupferstecher, wird von Fiissly jun. erwähnt. Er 
schrexbt ihm ein radirtes Blatt zu, welches nach J. B. M. FouarsYs 
Zeichnung die Einnahme der Stadt Aosta vorstellt. 
Dieses Blatt könnte in S. de Pontauüs Conquätp de Louis le 
Grand gehören. 
Vünbßttßll, HOL, nennt Basan einen Kupferstecher, welcher 1611 
ein grusses Dorffest mittelmiistig gestochen hat. Wir fänden keine 
weitere Nachricht über diesen Meister.  
Vanbosche , 
Hieronymus , 
B950 
Vanbräe , 
3'811 
81'690 
Vanbreen , 
C4 
van 
Breen. 
Vanbrugh , 
Johann , 
s. J, Verbrugh. 
Vanburen , 
Ph-s 
PI 
Van 
Bureu. 
230
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.