Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1817183
Vallo, 
Bntlista 
della. 
Vallot , 
Philipp 
Joseph. 
1349. 
nennen wir in chronologischer Ordnung einige der Hauptbilder 
des Meisters: Venus auf dem Meere, Silen mit den Bacchaimten, 
Theseus und Eliypolyt, Diana von Actäiun im Bade überrascht, 
lVlichaud und kleinrich IV. im Walde, das Grabmal des Dagobert, 
jenes des Grosspriors Amadore de 1a Porte, eine junge Sparta- 
nerin, wie sie die gymnastischen Spiele- betrachtet, Telemach die 
Hirten unterriclitend, die 'l'aul'e Christi, Plato unter seinen Schii- 
lern, Homer seine Lieder singend, Apollo als Hirn des Admet, 
Heinrich IV. unter seinen hindern, der Triumph der Amphilrite 
u. s. w. An diese VVerke reihen sich dann mehrere Genrehilder, 
welche selbst wieder einen romantischen Anstrich haben. 
Von Bildnissen nennen wir jenes des Dr. Forlenze, Chirurgien- 
Ocnliste et de etablisseineilts de bienfaisance de PEmPire francaisc, 
1308 von Gautier gestochen. Vallin starb um 1854. 
Vallo , 
Battista 
della , 
dclla Vallc. 
Vallois , 
Valois. 
Vallorsa, Cyprlan, Maler aus Grosio (Veltlin), hatte um 1590  
1619 grosseil Ruk. Er malte für die Kirchen seines Vatcrlandes. 
In der Sakrislei der Stiftskirche zu Mazzo sind Bilder von ihm. 
Ein Bruder diese: Meisters war Iiupferstecher. 
Vallory, Chevalier de, Kunstliebhaber, war vermuthlieh der Sohn 
des Ingenieur Chev. de Vallory, welcher um 1728 als Direktor 
der lranzüsischeix Vestungswerke in Quesnoy lebte. Unser Chev. 
de Vallory war um 1760  90 thätig. Er radirte 26 Blätter nach, 
17. Boucher, Watteau und anderen Meistern. Die Abdrücke schei- 
nen selten zu seyn, da sein Diener die Platten beim Reinigen ver- 
darb. Vallory war Ehrenmitglied der französischen Akademie. 
1) Die türkische Dame auf dem Spaziergange, Studium einer 
weiblichen ldgur, nach Watteau, 8. 
2) Die Ablösung der Scldclwache, nach Berghem, lt]. qu. 4. 
5) Ein Soldat mit einem Mädchen in zärtlicher Stellung, nach 
Buueher. Kleines Rund. 
1;) Ein linabe und ein Mädchen, welche junge Vögel im Borne 
finden, nach Boucher. Kleines Blind. 
5) Thierstudien auf einem Blatte, nach Berghem, qu. 8. 
6) Zwei Landschaften, welche Winter und Sommer vorstellen, 
kleines Rund. 
7) Vier Landschaften mit Gebäuden und Figuren, nach F. 
Bouclier. Le Ch. de V. sc. (1760), qu. fol. 
3) Eine Folge Ion 12 kleinen Landschaften nach eigener Zeich- 
nunrv, qu. . 
9) Einen Folge von ß Landschaften nach Boucher, kl. hoch 4. 
Vanüt: PhIIIPP JosePhp Iiupferstecher, wurde 1795 {u Wien von 
französischen Eltern geboren. machte aber seine Studien in Paris, 
wo ihn Oorhnnn in der Hupfersteeherei unterrichtete. Vallot war 
ein Künstler von Talent, was schon seine frühesten Arbeiten deut- 
lich_ aussprechen. Es sind diess Vignetten Und kleine Portraite, 
welche sich in verschiedenen literarischen und belletristischen Wer- 
ken finden, wie in den Werken von Voltaire, Boussenu, Rabelais, 
Legouve, Auch für die Iiistuii-e de Napoleon, für die Bibel, welche 
bei Lefebre erschien, für die Ausgabe 'des Don Quichotte u. s. w.,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.