Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1817032
4 
Valesio , 
Giovqnni 
Luigi. 
82) Das Wappen eines Cardinal am Baums: zwischen der Pietas 
und der Justitia. Am Altare: Pietate et Justitia. Rechts un. 
tcn: Il Valesio f. H. g Z. 8 L., 12 Z. 6 L. 
33) Joseph legt dem Pharaon den Traum aus. Dieser Sitz; 
links auf dem Throne von sechs Ilöllingeu Linlgelaexi. Auf 
den Schilden von zweien derselben sind VVnppen, und in 
der Nlitte vom ist ein drittes Wappen. II. 10  13h 
12 Z. 5 L. 
(M) Das VVEIPPGI] eines Cardinal aus dem Hause Buunligliuli 
von je zwei weiblichen Gestalten umgeben. Rechts unten: 
Il Vnlesiu F. H. 12 Z. 10  Br. 15 Z. Ö L. 
85) Die Reitcrstatue eines Grestnieisters des Dentschordens auf 
dem Triumphbogen. Durubcr C111 VVappen. liechts unten; 
I1 Val." inu. f. H. H Z.  Br- 14 Z- 5 L- 
86) Milemosixxe, mit dem Wappen des Cardinal Barberini, treibt 
die Zeit vom Parnnss. Auf der Ttafel der Fanza lillliS vorn: 
Aeui dum 'l'e1npus  Maphaei heruis gluria semper mit 
Links unten beim Wappenschild: Il Valesiu inu. f. H. 
       
37) Die Justitia und Abundantxa mit den vereinigten Wappen 
von Oesterreieh, Tyrol, Steyernlark und Iuirnthen. Auf 
der Bandrulle des schwebenden Adlers: Immobile saxmn 
aecolet. Nach rechts: Il Valesiu f. H. 11 Z. 6 L., 3h 
14 Z. 8 L. 
88) Ein marokanischer Prinz bietet einem Krieger Sklaven an. 
wwüihrend oben die Tugenden das VVappen des Cilrtliual 
Scipioue Borghcse halten. Auf der Bandrolle: Hinc sceplra 
decusque. Links unten: Il Valesio pittore f. H. 11 Z,  
Br. 16 Z. 6 L. 
89) Die Faina mit dem Wappen des Cardinal Ludovisio , dabei 
Cäsar und Fabius Cunclator. Liberavit a flainma. Rechts 
unten: Il Valesio f. 11. 11 Z. g L., Br. 16 Z. g L, 
Q0) Ilerliulcs unilMiiiervzniiiit dein "Wappen des Cardinal 173m 
nese unter einem Pavillon, dessen Vorhang vier allegQl-i- 
sche Gestalten zurückhalten. Rechts unten: I1 Valesio ium 
F. H- 13 Z. g  Z.?  
91) Die allegorischen Gestalteinder Elemente bringen dem Wap. 
peu des Cardinal Ludovisio ihre Iluhligung dar. Es eh 
scheint oben als neue Sonne. Rechts unten: Il Valesio F, 
      
92) Die Musen, die Grazien und die Wissenschaften auf dem 
Parnass, wo Merkur und Apollo das Wappen des Cälrdinal 
Cappone halten. Consistent undae etc. Clauditur hie quid. 
quid etc. In der lNIitte unten: J. Valesio F. H. 12 Zfg, 
Br. 17 Z. 10 Z. 
Q5) Ein  dem Wappen des Herzogs von Mantua 
von der Religion und Majestät getragen. Zwischen den 
Säulen sieht iaan Gütterbilder, und in der Mitte vorn sitzen 
die Parzen mit zwei Tigern. Scindentcm seindo, ducen- 
tein etc. Links; Il Valesio. I-I. 12 Z., Br. 17 Z. 5 L. 
974) Ein Engel macht auf Wolken die Tugenden der Vorsicht 
der Stärke, und zwei andere allegorische Gestalten auf einen 
Prinzen aufmerksam, Welcher von drei gekrönten Dich ern 
begleitet sich der Ewigkeit nähert. Das Wappen des Car. 
dinal Barberini wird ihm entgegen getragen. Hie Domu; 
est Tuscis etc. Virtutes, Aurura rubet Maphaeia etc.  
Il Valesio f. H. 12 Z. 2 L., Br. 17 Z. Ö L.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.