Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813962
Tottic , 
Charles. 
Toudouze , 
Louis 
Gabriel. 
27 
TOIÜG, 61131188 z. Architekt zu London, ein jetzt lebender Künst- 
ler, wird im hurgerlichen Kreise viel beschiiftiget. Nach seinen 
Zeichnungen ßrsuhlen folgendes Werk: Designs for sepulcral m0- 
numents, engraved by Edward Ravenlirolt. London 1858- Vier 
Ilefte. fül- DICSC Monumente wurden alle nach seinen Zeichnun- 
gen errichtet.   
Tüllchars V'3 Zeichner, und vielleicht Iiunstgiirtner, ist durch 
Pläne zu Anlagen von Gärten im altfranzösischen Style bekannt. 
Sie sind radirt, und bezeichnet: V. Tuuchar inv. Le Pautre sc. 
ä Paris chcz N- Langluis. 
TÜÜChC, ChßVilllCT (19 13, Iiunstliebhaber von Chalons, fertigte 
uin 1750 verschiedene Zeichnungen, die einen Mann von Talent 
vcrrathen. Einige sind durch den Stich bekannt: Eine Folge von 
12 Blättern mit Kiiiafen, radirt von J. Varin; eine Folge von 6 
 Bettlern und anderen Figuren, in Rötheliiianier von demselben 
ausgeführt, beide Folgen aus dem Verlage der Wittwe des F. 
Cliereau; Folge von 6 schmalen Blättern Init Troghäen, radirt von 
Paly für Francois Verlag. 
TOUChOmOlIH, Aßgldllßi Zeichner, geb. um 1780, lebte längere 
Zeit in Wien. Er liiiitcrliess geistreiche Zeichnungen, und war 
auch einer der ersten, welche die Lithographie vom kiinstleri 
sehen Standpunkte auPfassten. Seine Blätter gehören zu den lncu 
nabeln dieser Kunst. 
 1) Neu erblfnete Reitschule, gezeichnet von A. Touchemolin, 
radirt von J. Chr, Erhard, 51 Blätter,  
Q) Landschaft mit Figuren, mit der Feder _oder mit dem Pin- 
sel aut Stein gezeichnet. Toucheniolin inv. et deL, 4.  
3) Das Iieiterlied. Auf der Vorderseite erscheint der Reiter 
mit dem Licbchen, und auf der Rückseite ist das Lied ah- 
geclruckt. In der selben Manier, und ebenso bezeichnet, 
r. 8. 
4) Landschaft mit Figuren und Thieren, Lithographie, 4. 
 TOUÖOUZB, LOUIS Gabriel, Architekt und Maler zu Paris, machte 
seine Studien an der polytechnischen Schule dasclbst, und rich- 
tete ein besonderes Augenmerk auf die Baukunst, vornehmlich zum 
Zwecke der geschichtlichen Entwicklung derselben. Er unternahm 
mehrere Reisen in Frankreich, ging dann auch nach Italien und 
Sicilieii, um die architektonischen Denkuiale der alten klassi- 
schen Zeit, sowie jene der noi-nianischen und germanischen Pe. 
riode zu zeichnen, und dehnte zuletzt seine Reise auch auf die 
Türkei und auf Aegypten aus, um altchristliclie und arabische Bau- 
werke zu zeichnen. Toudouze beabsichtigte die Herausgabe solcher 
Monumente in Badiruiigen, und begann daniit 18116, in wclclieln 
Jahre die erste Lieferung erschien, deren Inhalt wir unten detai- 
liren. Sie enthält meistens Ansichten aus Sicilien. ln vollendeten 
Zeiclhnumäen Äalnnäan 1845 älläf chelr nuslsxtellulng imlläflusee royzil 
zu RTIS le usiciten von t. ai-ie Tove a zu Toreiiz, von 
S. Antonio zu Padua und der Cathedrale zu Pisa. Diese a-ltüll 
Kirchen sollen einen Tlieil der zweiten Lieferung bilden, und als 
weitere Zugabedliainzeiiilta Ansicht der ASliipliieiillaircläfz linnäloillsxtilnü- 
110 ß , 50 wie 1G OIC lllun" elneä lÄarC-S (er JU I'll er hilf?!- 
iieii zu Florenz von 1444, 131d Ornamente aus einem religwbw
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.