Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813929
Tos cht , 
Paolo , 
Cav. 
23 
ergchien, und als Hauptwerk der neueren Iiupfersteeherltunst zu 
hctrachtendst. Beide Blätter eingingen aber der Critik nicht, was 
indessen mcht hindert, die grossartigen Mittel und die glänzende 
Kraft des Meisters zu bewwlntlern. Toschi behauptet 58H. Longhi 
in Italien das Feld, und auch im Allgemeinen sind ihm nur we- 
nige all 4110 Seite zu setzen. Seine Blätter sind nicht sehr zahl- 
reich, aber die meisten von classisehcxn Werthe, sowohl Bildnisse 
als historische Darstellungen, worunter wir noch den heil. Hierony- 
mus von Correggio, und die Madonnenhilder besonders hervorheben. 
Dfmn hat er auch mehr oder weniger Axitheil an den Arbeiten 
Stflllfrr Schüler, wie an den Blättern von T. Boselli, G. D. Pan- 
llflll. C. Rainaldi und A. Isae für ltoberto d'Azelio's Reale Galleria 
di Torino. In letzterer Zeit übernahm er den Stich der Fresken 
Cürreggirfs und Parxniggiands in S. Giovanni, und im Kloster 
della Steccata zu Parma. Dieses Werk wurde durch die Muniti- 
eenz der Grossherzogin von Parma ins Leben gerufen, und ist auf 
40 Blätter berechnet. Die unten erwähnten Lieferungen enthalten 
Blätter von Dalco, Baimondi und Silvani, seinen Schülern, wel- 
chen er die Platten vollendete. 
Toschi ist Direkter der Akademie in Parma, welche durch ihn 
eine geschmackvolle Einrichtung erhielt. Er ist auch Mitglied der 
berühmtesten Akademien, und Orden zieren seine Brust. Der Rö- 
nig von Preussext verlieh ihm 1845 den Orden Pour 1a merite. 
1) Carlo Police, letzter König aus dem Hause Savoyen, Brust- 
bild in Oval, fol. 
I. Vollendete Probedriicke vor aller Schrift. Sehr selten. 
II. Mit offener Schrift. Eigentlich erste Abdrücke. 
III. lWIit der vollendeten Schrift. 
2) Carlo Alberto He di Sardegna etc. Hor. Vernet dip. Paolo 
Toschi ineis. Der ltiönig sitzt zu Pferd vor der Fronte sei- 
nes Heeres, s. gr. roy. fol. 
Dieses Blatt gehört zu B. d'Azeglio's Reale Galleria di 
Älforino. 
5) Leopoldo II. Granduca di Toscana, nach einer Zeichnung 
von Eiehens 1834. fol. 
4) Der Herzog von Decazes, sitzend im Lehnstuhle, nach Ge- 
rard, gr. fol. 
Ein Probedruck aufehinesisches Papier bei Weigel 12 Thl. 
12 gr. Solche Abdrücke sind unter dem Namen Epreuves 
(Partiste bekannt. Man bemerkt Nadelversuehe im Bande. 
5) Colbert, Ministre de Louis XIV. Oval fol. Selten. 
6) Il Conte di Neipperg, Cav. d'onore di S. lYI. la Duehessa 
di Parma, nach G. B. Callegari, mit A. Isac gestochen, fol. 
1') Angele Mazza, Cantore dei Dolori, nach Callegari, Oval 4. 
8) Giacomo Tommasini, Clinico. P. Toschi so. fol. 
9) Vittoria Alfieri. Kniestüek, F. X. Fahre pinx. Mit A. Isac 
gestochen , fol. 
10) Sanvitale, nach Callegari, Oval 4. 
11) Ferdinand Pacr am Claviere, schönes und seltenes Blatt, fol._ 
12) Bildniss eines lWlannes, nach J. le Dueq, mit C. ltaiinondi 
gestochen, für B. d'Azeglio's Turiner Galleriewerk, fol. 
15) La Madonna della Seodella. Ruhe auf der Flucht in Aegyp- 
ten, {nach Correggids Bild in der Gallerie zu Parma, gr. 
ro  o . 
ly. Vollendete Probeclriicke vor aller Schrift, mit den weiss 
gehaltenen Blumen am Boden rechts. Ilöchst selten.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.