Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1816418
272 
Bembold. 
Uylenbrock, 
Uytenbroek , 
Mos. 
vom Grunde herkommt. Am Ufer desselben im Vm-grnndc 
ruht das Schaf. Ohne Namen. H. 5 Z. 2 L., Br. 4 Z. 2 [h 
Bei Weigel 5 Thl. 
2) Der Stier. Er steht links vom Rücken gesehen am Schlag- 
banni, zwischen einem Zaun von Stangen und einem Flklsgc 
welcher rechts sich ausbreitet. Ohne Namen. II. 5 Z. 5 [h i 
Br. 4 z. 5 L. ' 
5) Die zwei Ochsen. Der stehende wendet sich nach links und 
pisst, der andere sitzt nach rechts gewendet. Näch rechts 
oben: j. den Vyl fec. H. 5 Z. 5 L., Br. 4 Z. 6 L. 
Bartseh sagt, dass sich Abdrücke ohne Namen finden 
welche demnach als die ersten zu betrachten wären. ' 
Die zweiten sind dann die von Bartsch beschriebenen, 
Die dritten Abdrücke haben in der Ecke links die Adresse. 
'L. Lodewijcx exeudit.  
Zu diesen von Bartseh beschriebenen seltenen Blättern fügen 
wir zwei andere, welche noch weniger vorkommen. Sie werden 
nur im Catalcige der Sammlung des Herrn Leyden van Vlaringen 
und dann in jenem des Baron Verstnlk van Soelen erwähnt. Sh; 
sind in der Arbeit von den obigen Blättern verschieden, und lq5_ 
sen in Zeichnung und Cl1arakter_auf eine andere Hand schlies- 
sen. B. Weigel, Supplenients au Peintre-gravenr I. 132 sagt, 
dass sie mit wenigen anderen Blättern seiner Sammlung einige 
Aehnlichlieit haben.  
4-5) Der Hund und der Biiflel, beide stehend, kl. qu. 8, 
Uylenbrock , 
Rembold , 
Ulenbrock. 
Üytenbogaard , 
Uxttenbogaard. 
Uytenbrpelyt, Moses van, nach der älteren holländischen orthm 
1mm "gänbrsebäxisßtaäza   
18111121 teu 10g: I: 1.51 d p iacler aus ftem Haag, Wal, 
c1u er Yen Jb 1101211 111g, isslexx anxer 1:1. täuschend nflclb 
ÜwTteß- fellifät "Äfilfhlblsf "ffasilllulbl Ä 512131? ssäfsiir-Bßa-tt" 
 - c 9 üIl l 
Künstler war. Seine Gehliilde sind selten, was sieh auä der  
deutenflen Ahzqhl von Suchen und Radu-ungcn erlslaren lasst, weL 
Ehe  Zenzmxxgl Ansppuclä Iäilllllfäll. I? EalzJdahlen sahl 1111m ein 
exedle m1; a1 132011: 11;, haucg; wcäc e upiäerl um Merkur 
11.099111 1c_n. {hn ft erLc ämht   Rlliäxxxcllng zuk le wiar bis 1309 
5'192 mellglle Eatlleriäen dssfs äelveclere zu Vllfiehlal: tellq hgurFn' u-nd 
Ixu 211.1 f _h b  h t. M ewa rt zwel kleme 
,11n1s_c1a te11 von 1  Hezew xäe  doseä Vyt den Brogck. 
3m  1-21: lssseläzltynlallhindußd P11181- 
chälah Ängszlxlbß starb er um 16501 n . an er gewohnh. 
b  
Die Blätter dieses Meisters zeugen von grosser Fruchtbarkeit 
lölllerrtlltjlleelpquhdsiog urlggäglelezßehandltlpäaltcäuhustorlsoäher n'y-d 
Fiy ureoglsbe 1c1  0 0.1 d ruppefl sm sc un geort net, fhe 
g _n a er _n1eht ede un_ gut gezeuzhnet. Er wusste aber eme 
{fialeflßQhß Wxrkung zu erzxelen, und em angenehmes Hellduukel 
nber Sinne _B1ldcr zu verbreltenl Seme lruhegen Blatter gmd grögs_ 
109mm S l111l_ der Nadel ahsgeluhrt, m15 gennger Mxtwxrkung des 
StwhßlS- Die Mehrzahl X5! nur vorgeatzt, und dxe Grabsticlxel-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.