Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1816396
270 
Utrecht, 
Dionys 
Uwins , 
Thomas. 
Name Christoph im altportugisischen Xroväo oder Xräu statt Chri. 
stoväo geschrieben wird. Das V wird häufig für U gebraucht. 
Christoph von Utrecht starb 1557. 
281 
Utrecht, DiOnyS Van, Denn]; Sandpan I, 
Maler, der 11111 1570 in Paris arbeitete. 
holländischen 
einen 
Utrecht , 
nannt. 
The 
gentleman 
in 
wurde 
England- 
Gril-fier 
UUJBPSOII, M., ein englischer Iiunstliebhaber aus der ersten llälfge 
des 19. Jahrhunderts, zeichnete mit Geschmack, und radirtc auch 
einige Blätter. Er besass eine interessante Kunstsammlung. Die 
Blätter Bembrandüs hatte er fast vollständig. 
UWHIS, Thomas, Maler zu London, wurde um 1790 geboren 
und zu einer Zeit herangebildey in welcher Th. Lawrence lllßll: 
reren englischen Künstlern Vorbild war. Auch Uwins nahm (um 
sen zum Muster in der Porlraitinalerei, welcher er sich Anfangs 
widmete, fing aber bald an, diese Gränzen zu überschreiten, und 
gründete als Gcschichts- und Genrernaler seinen Brut". Uwins Werke 
sind zahlreich und meistens von grosser S_chonlieit._ Er ist unstreh 
tig einer der reizeiidsten englischen Colorislen. Anfangs malte und 
zeichnete er Portraite und Costumliguren, so wie Titelblättei- für 
englische Classiker und andere Bücher. In der lJei Ackermann 
in London erschienenen Geschichte der Universität Cambridge 
sind Abbildungen nach seinen Zeichnungen. Auch die Prachlaus_ 
gabe von Pope's Versuehiiberflen Menschen wurde 1320 nach 
seinen Zeichnunäzn illustrirt. Die Blätter sind von Ch. Heath, Klub 
des, Scutt und arren gestochen. Iin Jahre 1821 erschien (im. 
erste Tlieil eines anderen Werkes, fiirnwelches Uwins mit Hiltnn 
Clint, Thumson n. a. Porlraite" merkwuriliger Männer zeichnen: ' 
die von den bessten englischen Meistern gestochen wurden, inne; 
dem Titel: Physioguomical POYIPBIISRKI. new and interesting colluc- 
lion of Portraits froln undoubted Originals, I6. 
Zu seinen vorziigliclisten Gemälden aus der neueren Zeit gen 
hören tolgende: Brudennnd Schwester, der "Yerweis ithß rßprßuf), 
die Ermordung einer Jungen Frau gen Beichtstuhle durch den 
Mann, welcher die Beicht angehört hat Q8116), neapolitanische 
Landleute beim Feste der Madonna del Pic di Grotta (1333), die 
Ehebreeherin vor Christus, die erstere besonders schon, der Kopf 
des Heilandes misslungen (1859). dßlf begünstigte Hmu nach der 
Angabe im hunstblatt 13:39 Nr. 28. ein glanzender kleiner EdeL 
Stein; Dorothee als Schälerknabe entdeckt,_aus Don Quixotte, 
etwas siisslich; Johannes verkundet den Messias (1844), die Eilb 
kleidunq einer Nonne (1846), _niehrere Landschaften. Eines de, 
werthvo lsten Qenialde des Meisters ist sein Verkunder Johanns," 
Christus geht in einer mit Nebel bedeckten Landschaft, aber der 
blendende Strahl der Morgensonne fällt auf seine Gestalt. ]u_ 
halmes deine: in heftiger Bewegung auf ihn. Im Vorgruiide 1;e_ 
gen zwei Männer in Anbetung auf dem Boden. Im Jahre 1344 
fand Uwins auch Gelegenheit, ein Werk in Fresco auszuführen_ 
Damals liess die Königin Victoria den Garten-Pavillon im Bucking- 
ham Palast mit Gemälden aus Milton's Coiiius und aus W. Scott's 
Dichtungen verzieren. Acht Felder sind dem Coinus gewidmet, 
und eines malte Uwins. Ueber diese Gemälde haben wir ein Pracht- 
werk mit Abbildungen: The Decorations of the Garden-Pavillon 
in ihe grounils of Buckingham lfalace. Engraved under supei-iu-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.