Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813908
Tortorino , 
Alessandro. 
Tofy ' 
GeolTmy. 
Thore und dem Sehlosse, und unten in der Mitte liegt die 
Vorstadt xTAuniS in Trümmern. Gegen rechts steht: Per- 
riSSim- FßCit- 1570. Holzschnitt. 
59) Laenlrefßrinse de Bourges en Berr descouuerte 
sur ceu x de la Regilion le 21. de Igecembre 1569. 
Die Stadt Bourges breitet sich oben nach llIlliS hin aus, und 
die Bewohner schlagen die Stürmenden in die Flucht, und 
nehmen sie gefangen. M. de Briquemaut rückt mit der 
Beitcrei entgegen. Rechts unten: Perrissim. fecit. 1570. Ra- 
dirung. 
40) La rencontre des V2 armees francoyse faicte an 
Passage de la riuiere du rosne en dauphine le 
23, Mars. 1570. Unten wird Infanterie von einem Reiter- 
corps angegrilfen, und jenseits der Rhone im Grunde liegt 
das Sehloss Puuzin. Links unten steht: Perrissim feeit. 1570. 
Radirtes Blatt. 
41) Le Tournoyyoü le Boy Henry II. fut blessö ä mort 
le dernier c e Juin, 1559. Diese Composition ist von 
jener Nr. 5 verschieden. D_ie Scene ist dem Beschauer nä- 
her gerückt, und die Details sind schärfer gezeichnet. Im 
Grunde steigt der Hiixiig vom Pferde. Man bemerkt meh- 
rere Inscliriften. An der Mauer im Grunde beim Könige 
steht: Henri. R. II. Da wo Montgommery sich befindet, 
liest man: Lorge  (i. e. Gabriel de Lorge, Comte de Mont- 
ommery  Rechts unten ist Perissinfs Zeichen, und über 
äer Darstellung gedruckte Erklärung, die in einigen Ab- 
driicken in 5, in anderen in zwei Zeilen besteht. Holzschnitt, 
das grösste von allen diesen Blättern. H. 525 milim., Br. 
495 millim. 
TONOPIIIO, Alesümdrß; wird unter die Meclailleurs gezählt, wel- 
che im I5. Jahrhunderte in Florenz arbeiteten. Seine Thätigkeit 
ist zweifelhaft. 
TOTIIOTIIIO, GILISGPPG, Eclelsteinschneider, arbeitete um 1690 zu 
Mailand, und nach Guarientfs Versicherung wurden seine Werke 
mit den Antiken verglichen. König Philipp II. von Spanien er- 
warb von ihm mehrere Figuren zur Ausschmiickung der Heilig- 
thiimer des Escorial. Der Herzog von Abrantes besass ausser meh- 
reren geschnittenen Steinen von ihm eine mit Fiiälren im antiken 
Style verzierte grosse Schüssel von Bergcrystall. er Herzog lebte 
in Lissabon.  
TOFY, GBOHPOY, Buchdrucker, und wahrscheinlich auch Künstler, 
welcher in den ersten Decennien des 16. Jahrhunderts thätig war. 
In seinem Verlage erschienen mehrere Gcbetbiicher mit I-landlei- 
sten und Bildern, welche unter dem Namen wHenresu bekannt 
sind. Er hielt im Ganzen noch immer den althergebrachten Bil- 
derkreis bei, d. h. jenen der Armenbibel, der Apokalypse, des 
Todtentanzes, der 15 Zeichen der Welt etc., erscheint aber be- 
reits als Neuerer, und er ist als einer der ersten zu betrachten, 
welche den Styl der Renaissance einfiihrten. Dass der Künstler- 
Zeichner und E'urmschneider_.gewesen, geht vielleicht aus seinem 
Privilegium von 1524 hervor, in welchem es heisst: nqifil ha faißll 
et faict faire certaines histoires etvignettes ä Pantique   pour 
icelles faire imprimer et servir ä plusiers usages d'heures.lc 
in 
Nach der 
Weise 
des 
äl tercn 
Bildcrlireiscs.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.