Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1816298
260 
Urbinelli , 
Ulfb in O z 
Crocchia 
Petrus und Paulus schlafend, wie ihnen 
nach An. Carracci. Gio. Bapt. Gaetanu 
ein Engel erscheint, 
fec. gr. 8. 
Urbinelli, N4 nennt Lanzi einen Maler von Urbino, der im 17_ 
Jahrhunderte lebte, _und in der Weise der venetianisehcu Schule 
arbeitete. Als Prakuker und als Colorist soll er zu ruhmen seylh 
Urbini 0d, UfbillO, CEIPlO, lWIaler von Crema, bildete sich in der 
Schule der Campi zu Cremona zum geschickten Künstler. Lenz; 
nennt ihn einen graziösen und in der Perspektive wohl erfahrngu 
Meister. Sein Wirkungskreis ist in Mailand zu suchen, wo er Staf; 
felcibilder und grosse historisCllß Darstellungen ansfiihrte. In Crenm 
malte er wenig. Im Saale des Rathhauses daselbst stellte er Siege 
und Gefechte seiner Mitbürger dar, als ihm aber bei der Aus_ 
schmiickung der Kirche Ui-iel de" Gatti vorgezogen wurde, begab 
er sich nach Mailand, wo Urbini Anfangs mit Bßfllilftlillß Gampi 
arbeitete. In St. Maria della Passiune bemalte er mit Daniel Crespi 
die Orgelfliigel. In S. Barnabe ist ein Bild des heil. Hi-runynius 
von ihm, und in St. lYIai-ia di S.Cels0 findet man drei Bilder von 
Urbani, St. Maximin, die Himmelfahrt Mariii und den Abschied 
des l-Ieilandes von der Mutter darstellend. Vun dem letzteren die, 
ser Gemälde sagt Lanzi, dass es die Nachbarschaft der besseren 
Lomharclen seiner Zeit nicht zu scheuen habe. In St. Eüättlrg-io 
zierte er das Gewölbe der Capelle des heil. Vineenz mit Fresicm 
bildcrn. Lanzi spricht auch von Frescobildern in S. Lerenzn, weL 
che mehr das Saamenliorn als die Frucht eines guten lYIalers ein, 
halten. Er meint wahrscheinlich St. Lorenzp in Crema. 
Urbini erreichte ein hohes Alter. Sein Testament ist clatir; 
von 1585. ,  
Gandellini sagt, G. Urbani habe auch in Kupfer raclirt, Dah 
stellungen der freien und mechanischen liünste. 
Urbini , 
Clemente , 
da Urbino. 
Urbino , 
Ambrogio 
Baroccio. 
Amb. 
Urbino , 
Badassare 
Lancio. 
das 
Urbino , 
Bartolomeo da , 
Bart. 
Corradini , 
Garn aval e. 
genannt 
UPblIIO, B135 de, Bildhauer, trat 1586 in Dienste des Königs. 111m 
lipp II. von Spanien: _welc_her darnals in: Esconal viele Iiunstlm- 
beschäftigte. Der homg sicherte nlun 111 dem genannten Jahre 
59 Dukaten Gehalt zu, und sagt in der von C. Bermudez (Dia 
cionario hist. etc. V. Q4) erwähnten Anstellungsurkunclc, dass er 
ihm diese Summe wegen des Rufes '5Gl1'10l' Geschicklichkeit gebm 
1m Jahre 1533 durfte der Künstler mit Zuccaro nach Italien m1- 
sen, um sich weiter auszubilden. Er erhielt eine Pension von 500 
Dukaten.  
Ürhino , 
Bramante 
Lazmri. 
Donato 
Ürbino , 
Carlo , 
Urbini. 
Urbino , 
Clemente 
Clemcntc. 
Urhino , 
Crocchia 
Crocchia.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.