Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1816147
Unger , 
Joseph. 
Unger, 
Manasse. 
245 
Ünger, JOSBPlI. Zeichner und Architekt, wurde 1785 in der Vor- 
stadt Au bei München geboren, und an der Akademie der ge- 
nannten Stadt zum liünstler herangebiltlet. Im Jahre 1852 wurde 
er als Zeichner beim k. Obcr-Baucommissariat angestellt, und 
gegenwärtig bekleidet er die Stelle eines k. Bau-Ingenieurs zu 
München. Wir haben von ihm folgendes Werk: Sammlung von 
llisseu von hauptsächlich in München ausgeführten Privat- und 
Gemeinde-Gebäuden. Unter llinzufiigung der Details gezeichnet 
und herausg. von J. Unger. 1  4Heft. München 1841, gnqmfol. 
Ungßr, JOSÜPh, Maler und Lithograph, der Sohn des obigen Künst- 
lers, wurde 1811 zu München geboren, und äusserte schon früh 
Anlage zur Iiunst, so dass er an der Akademie daselhst seine 
weitere Ausbildung verfolgte. Unger widmete sich da mit entschie- 
deneln Erfolge der Historieninalerei. Schon auf der Iiunstausstel- 
lung 1835 sah man ein schönes Bild von ihm, welches den barm- 
herzigen Samariter vorstellt. Ein Carton stellte Hylas und die 
Nymphen dar. Inzwischen beschäftigte er sich auch mit Zeich- 
nungen für literarische und artistische Werke, die er grussentheils 
auch in Stein gravirte. Die Schönheit und Genauigkeit der Ar- 
beit verschaffte ihm viele Aufträge, und somit verlegte sich der 
Künstler ausschliesslich auf die Gravirkunst. Es finden sich zahl- 
reiche Blätter von ihm, sowohl im Historien- als im Architektur- 
und Ornamenten-Fache. Auch im Maschinenzeichnen war er sehr 
erfahren. Der liiinstler erreichte aber nur ein Alter von 52 Jah- 
ren, indem er 1835 starb. 
Zu seinen Hauptwerken gehören folgende: 
1) Der Leichnam des heil. Benifacius in der Kirche zu Fulda 
von vier München beigesetzt, in Gegenwart der heil. WVal- 
purga und ihrer Nonnen. Nach J..Schraudolph's Gemälde 
in der Basilica des heil. Bonifaz zu München meisterhaft 
auf Stein gravirt, fol. 
2-5) Die Anbetung der Hirten, und der Tod der Maria, 
nach den Fenstergemälrlen in der neuen Kirche der Vor- 
stadt Au, für F. Eggerfs VVerk: Die Glasgemälde der neu 
erbauten Maria-Hilf-Iiirche in der Vorstadt Au zu Mün- 
chen, unter Leitung des Prof." H. lrless gefertiget. München 
13.11 (f. roy. ful. Das erste Helt enthält die beiden genann- 
ten Blätter, welche mit den schönsten Stichen in liupfer 
wetteifern. Sie zeichnen sich durch strenges Wiedergeben 
der vorzugsweise auf Formen und Umrisse gerichteten Zeich- 
nung aus. 
4) Das Denkmal des Kaisers Ludwig des Bayers in der Frauen- 
lsirche zu lYlüilchen, für die Beschreibung dieser lilrChC, 
München bei Franz 1839, qu. fol. 
.5) Die Weltschöpfung, nach dem Carton zum Gemälde des P. 
v. Cornelius in der St. Ludwigsliirche zu München, lur lt. 
MarggralPs Münchner Jahrbücher der Kunst. 1. Leipzig 
1358, gr. qu. fol. 
Ö) Die Gruppe des hohen Priesters aus W. liaulhaclfs Zerstü- 
rung von Jerusalem, für dasselbe VVerla, gr- [l-H  
7) Die Verhreiter des Christenthuiiis, die heil. Iidnige und 
Jungfrauen, nach dem Garten von C. Hermann zum Frcseo- 
bilde in der Ludwigshirche zu MüIlChCll, für Marggrai-Ps 
Jahrbiichcr Il. 1., qn. fol. 
Unger, IWHIIQSSG, Maler zu Berlin, machte seine Studien an der 
Akademie dasclbst, und trat um 1350 als ausiibender Künstler auf.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.