Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1815646
Uden , 
Lncas 
van. 
195 
50) 4. Das Weib mit dein liruge auf dem Kopfe in Be leitung 
eines linaben. Sie gehen an einem Manne vorbei, der vorn 
in der Mitte auf einer Erhöhung sitzt. Rechts ist ein hohes 
'I'erraiii init Bitumen, und links ein bewachsener Berg. Ge- 
gen den" Grund zu steht ein Haus am Berge, an dessen 
Fnss sich SIVasser ausbreitet. ' 
1- Wie oben beschrieben und sehr selten. 
U. Die drei Figuren rechts iiii Vorgriinde sind in zwei 
Anioretten verändert, wovon der eine dem andern nach- 
liiiift. Ueber den Biiumen am Hause strahlt die Sonne. Ro- 
hert-Diimesnil sagt in seinem Cataloge, dass dieses Blatt zu 
einer Vignette fiir ein Buch mit der Dedication an Phi- 
lipp II. benutzt wurde. 
St) 5. Der Wagen mit drei Pferden. Links bemerkt man eine 
Kirche mit spitzigem Thnrm, und weiter nach der Mitte 
erscheint das Dorf zwischen Baumgruppen. Rechts im Mit- 
telgrimde sieht man auf dem vom Flusse bespiilten Plateau 
eine Gruppe von Yier Bäumen. Linhs oben: Franciscus van 
Wyngaerde excudit. 
Auf einer Auktion in München 1841 4 Gulden 56 Kreuzer. 
52) 6. Der flötende Hirt mit dem Hunde. Er sitzt links vorn 
bei Bäumen am Ufer des Flusses, der sich nach der 
Breite des Blattes liinzielit. An dem nach rechts ablaufeii- 
den Hügel ist eine Hütte unter Bäuinen, und vor derselben 
ein Brunnen. Links unten; LVV fe., rechts: F. V. W. ex. 
Die ersten Abdrücke, welche Bartsch nicht kannte, sind 
vor der Adresse F. V. W. ex., und das fe. nach dem Zei- 
chen van Uden's fehlt. 
In einer Auktion zu München 1845 auf 10 Gulden 43 
Kreuzer gewerthet. 
55) Die Landschaft mit St. Isidor. Im Mittelgrunde erhebt sich 
ein Baum, dessen Krone in den Rand der Platte reicht. 
Links vorn steht der hl. Hirt mit der Aureole von fünf Zie- 
gen und einer Kuh umgeben. Der Grund zeigt reiche An- 
pflanzungen, und in Mitte derselben ragä ein Thurm ein- 
por. In er Mitte unten? S. Isidoro Bon. . MAD. (Patron 
de Madrid). Diess ist eines der interessantesten Blätter de; 
Meisters. H. 3 Z. 2 L., Br. 4 Z. I0 L. 
B. Weigel kennt folgende Abdrücke: 
I. Vor der Aureole um das Haupt des Heiligen. Links un- 
teu steht: Lucas V. V. 1650. Die Inschrift: S. Isidoro etc, 
fehlt. 
II. Wie oben von Bartsch beschrieben, mit der Inschrift etc. 
54) Die Landschaft mit den Jägern, und dem Weibe niit (lem 
Kerbe auf dem Kopfe. Letzteres geht in halber Hohe des 
links sich erhebenden Hügels auf einem zwischen Baum- 
grnppen liinführenden Weg. Links vorn geht ein Jäger 
mit der Flinte, und hinter ihm eht ein zweiter mit dem 
Hunde an der Leine. Unten in diizr Ecke stehen die Buch- 
staben P A J., so dass das Blatt von P. A. Imuienraet her- 
riihrt. H. 3 Z. 5 L., Br. 4 Z. g L. 
I. Leicht mit dem Grabstichel übergangen, und ohne die 
sechs Vögel rechts oben in der Luft. 
II. Stärker retouchirt, mit den Vögeln. 
55) Das Dorf unter Bäumen, und der Schäfer mit den Schafen 
auf der Weide. Die Biiume des Dorfes breiten sich der 
13 "
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.