Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1815578
188 
Uceda , 
Juan 
Uden , 
Lucas 
Uceda, D- Jllan de, Maler von Sevilla, war Schüler von Dom. 
Illartinez, erlangte aber nur in der Technik Uebunv. Seine Bilder 
sind daher mit Sicherheit gemalt, aber in der Zeichnung mangel- 
haft. In Carmen calzado zu Sevilla sind zwei Gemälde von ihm, 
welche Darstellungen aus dem Leben des heil. Elias enthalten. 
Uceda starb 1785. 
Uceda, Pedrü de, Bildhauer, hatte gegen Ende des 16. Jahrhun- 
clßrIS in Granada Ruf. Er fertigte das Modell zum Hauptaltare 
der Kirche S. Geronimo daselbst, die Ausführung fiel aber clem 
Dicgu de Navas zu, da der Künstler starb. Bermudez fand dxese 
Nachricht im Archive des Klosters. 
Uceda, Pedro de, Maler von Sevilla, war Schüler von J. de Val- 
cles Leal, und lieferte schätzbare Bilder. In der Capelle des heil. 
Laureanus in der Cathedrale zu Sevilla sind einige grosse Gemälde 
mit Darstellungen aus dem Leben des heil. Laureanus, welche 
ihm zugeschrieben werden. Den Figuren gellricht es an Würde, 
im Colorite haben aber diese Gemälde Verdrenst. Auch in der 
Perspeklive war Ueecla erfahren. Starb zu Sevxlla 1741. 
Uceda Castroverde, Juan, war in Sevilla einer der besstcn 
 Schüler von Juan de Ruelas. Bei den Mereenarios calzarlos zu 
Sevilla ist ein grosses Altarbild von ihm, welches clie heil. Fami- 
lie, und oben den ewigen Vater vorstellt; ein Werk von Bedeu- 
tung. C. Bermudez erkennt darin den Einfluss der venetianischcn 
Schule. Die Compusition ist verständig und correlst, und in den 
Charakteren edel. Das Todcsjahr des Meisters ist unbekannt. 
Uchgrd: JQSQPIT, Maler, war um 1845 in Paris thätig. Es finlleu 
sxch archltektonische Ansichten von seiner Hand, meistens Zcich- 
nungen in Aquarell. 
Uchtemsliy, Iihpferstccher zu St. Petersburg, machte 1800 seine Stu- 
dien an der Akademie daselbst, und lieterte schätzbare Blätler. 
Solche findet man in Iirusensternß Reise um die Welt, nach Zeich. 
nungen von Tilesius. Um 1824 War er Bibliothekar der k. Alm- 
demie. 
Üchtervelt, Jall, wird gewöhnlich Ochtervelt genannt. Er gehört 
der Schule von G. Metzu an, und lieferte gexstreiclne und schön 
Bilder. Auf P. Tanjäs Blatt, welches unter dem Titel- T, Kleie 
Concert, bekannt ist, heisst der Künstler irriw Heuglevgld wg)! 
teres s. Ochtcrvelt. D  1' 
Uckermann , Formschncider, 
für Buchhändler. 
arbeitete um 
1320 in Leipzig, 
meistens 
Udemans, VVIÜGII], Maler, wurde 1'223 in Middelburg geboren, 
und hatte keinen anderen Lehrer, als sein Talent unfl seinen 
Eifer. Er war Schiffsbaumeistex, und ein guter Marxnemaler. 
Starb 1793. 
Uden: Lußas Van, Maler und Radirer, wurde 1596 zu Antwerpen 
gßbüfßll, und von seinem Vater in den Anfangsäründen unterrich- 
tct, welchen er aber, als nxittelxxmässigenx Iiünst er, bald übertraf. 
Er hatte eigentlich keinen anderen Lehrer als die Natur, indem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.