Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813822
Tortelli , 
Giuseppe. 
man: 
Tortorel , 
Jean. 
13 
ser Iiüristler wurde 1699 Mitglied 
daselhst 1718 im 66. Jahre. 
der Akademie 
in 
und starb 
Paris, 
'I'0rtell1, GIIISBPPC, Maler, geb. zu Brescia 1662, war sein ei- 
gener Meister , brachte es aber dennoch zu einer Stufe, auf wel- 
cher erdem Geschmacke seiner Zeit vollkommen genügte. Er machte 
in Neapel und Venedig eifrige Studien, und malte dann viele Bil- 
der in Yrcslso. Guarienti sagt, es seyen ihm die Mauern seiner 
Taten-Stadt für seine weitläufigen Erfindungen viel zu eng gewor- 
den, und Somit wäre der Iiiinstleignnch Klcnedig gegangen, wo 
es. ilnn nicht an (lelvgenheit fehlte. seine Geschicklichkeit zu zei- 
gen. Lanzi nennt ihn linrzw-veg einen geistreichen lYlaler im ve- 
 nctinnischen (ävschnxnclie. Bliihte um 1700. 
rllßrllfüll, GlfWanlll Battlßliü, Maler von Cremona, wurde nach 
Znist 1621 geboren, allein der liünstlei- war 1652 sehen thätig. 
und musste daher früher das Licht der Welt erblickt haben. Er 
war Schüler vnn A. lNIainardi, besuchte dann Rom und Venedig, 
und nahm besonders den jüngeren Palma zum Vorbilde. In S. Do- 
Inenico und S. Iäwlo zu Crenioxia sind Altarbilder von ilnn; in 
der ersteren Iiirche ein Iiiinlerxnm-d, worin er Rafael nachzuah- 
men suchte. 'l'urtir0li erreichte nur ein Altar von 50 Jahren, und 
man bedauerte seinen frühen Tod. J. B. Lazzareni war sein 
Schüler. 
TOITOlCFO, D. PCIlPO, Maler und Kupfersteeher von Sevilla, war 
Schüler von Dumingo Martinez, und hinterliess einige mittelxniis- 
sige Bilder, deren sich in S. Isidoro, so wie bei den Capuziilern 
und Augustinern der genannten Stadt finden. Die Bilder in der 
Cayelle der Saliristei in Santa Catalina daselbst gehören zu seinen 
letzten xAlfllQltüll, und sind gesehmaclalus in Compusition und Aus- 
führung. Turtolero starb fYTÖ. 
Es finden sich einige Blätter vun ihm, welche beurkunden , 
dass der Künstler in Zeichnung und Cumpositiun wenig zu leisten 
vermochte.  - 
1) Das Bilclniss des Frater Juan Prieto, nach einem Bilde in 
S. Domingo de Guzmiin, 4. 
2) Der Eilnzug Philipps V. in Sevilla den 5. Februar 1729, gr. 
qu. fo  
3) Die Translation der Gebeine des heil. Fernando den 14. Mai 
1729, gr. qu. fol. 
TONIOIHI, IiupFerstecher, ist uns nach seinen Lebensverhältnissen 
unbekannt. Folgende Blätter werden im Cataloge der Sammlung 
 des Grafen Sternberg-Manderscheid erwähnt: 
1) Carolus Cardinal Barberini. C..Marolli pinx. Tortona sc. 
Oval 8. 
 2) Papst, Alexander VIII. Tortona sc., k]. fol. 
TÜTtQnÜ, 3131131330 da, lYIaler und Sekretär des Herzogs Filippo 
Maria Viseonti von Mailand, wird von Fiissly jun. nach einer 
handschriftlichen Mittheilung erwähnt. Er sull um 1450 neben 
Andcrm für den Ilerzog ein Kartenspiel gemalt haben, wofür ihm 
dieser 1500 Gßlclgulden bezahlte. Auch Martianus Temlonensis wird 
der liünstler genannt.  
Tor torel , 
1569  
Jean, Zeichner 
1570 mit Jacques 
und Iiupfersiecher, verband sich um 
Pernssxn zur" Bearbeitung von ZeiLbiL
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.