Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1814912
122 
Tposchel , 
Johann. 
Trosche] , 
Peter. 
Carclinals Orioli, beide von sprechender Aehnlichlaeit. Im Jahre 
1845 vollendete er das Modell des colossalen Perseus mit der Me- 
dusa, eine ausdrucksvolle ernste Gestalt von grossartigen Formen, 
mit dem Drachen zu den Füssen. Dieses in edlem Style gehaltene 
WVerk führte der liiinstler im Auftrage der Prinzessin Albert von 
Preussen in Marmor aus, und es fand in der Villa Suimnariva am 
Comersee seine Stelle. Weiter erwähnen wir die kleine Figur 
einer Flachsbiilderin, eines zwölfjährigen Miidchßnß, eine wie Cillß 
Rosenknospe sieh aufschliessende Weiblichkeit. Auf der Kunst- 
illlSätellllng zu Berlin sah man 1844 eine Marmorstatue des Bacehus 
als Kind in der Schlinge, Eigenthum der Fürstin von Liegnitz; 
ferner eine Marmor-Statue des Amor, Wßlcllß in dem BCSÜY- des 
Banquier Fürst in Berlin sich befindet. Inzwischen erledigte Tro- 
schel einenAuftrag des Baron von Lotzbeck in Augsburg, fiir 
welchen er die antiken Reliefs im Palazzo Spada nach ildete, wo- 
bei er wirkliche Stylverbesserungen anbrachte. Diese BlldWCYliE 
waren 1846 vollendet. Hierauf fertigte er für dcn Honig von 
Preussen die Büste des Papstes Pius IX. in Marmor. Er legte die 
selbe in einer jener öffentlichen Audienzen an, in denen den 
Papste die verschiedenartigsten Anliegen vorgetragen werden, so das 
hier die Auffassung des Herrschertalentes hineingekommen ist, w:s 
anderen Portraiten des Papstes zu fehlen pflegt. Man hält diete 
Büste für eines der besten Werke des Meisters. 
Troschel , 
Johann, 
Hans Troschel. 
Troschel! Peter, Kupferstecher von Nürnberg, der Sohn des Hans 
Troschel, trat um 1640 auf den Schauplatz, und scheint noch 
1Q80_ gearbeitet zu haben, wenn wir nicht annehmen wollen , dass 
ein jüngerer P. Trosehel gelebt hat. Die Blätter dieses Meisters 
sind rmt dem Namen, oder den Buchstaben P. T. bezeichnet, welche 
zuweilen ein Vogel begleitet, als Anspielung auf seinen Namen. 
1) Das Bildniss des Moses, nach einer alten Tafel auf der 
Bibliothek zu Nürnberg. P. Trosehel sculix, fol. 
2) Johann Friedrich der Grossmiithige, halbe Figur in reicher 
Kleidung mit dem Schwert. Troschel et Dürr sc., fol. 
Dieses Blatt gehört mit andern Bildnissen von sächsischen 
 Fürsten zur Endtersehen Bibel. Nürnberg" 1641- Sie dienen 
als Titelblätter, sowie jenes von Dr. M. Luther. Man {in- 
det alt illuminirte Abdrücke, die mit Gold gchöht sind. 
3) Wilhelmus Quartus, Herzog zu Sachsen  mit vier Siih- 
nen und zwei Töchtern. Ganze Figuren. P. Troschel seal. 
ful. 
5h) Fridericus Dux VVirtemlm, fol. 
4) Jacobus Fürerus ab Ilaymendorf ob. Constantinop. A. 1531 
P. Troschel sc. I2. 
5) Christ. Fiirer. Praet. Norimb. 1645. Troschel sc. 8. 
Ö) Hans Eyser. Hieron. Fax Invent. P. Trosehel sc. fol. 
7) Johannes Gerhardus. P. Trosehel sc. 4. 
3) Daniel VViilfcr, Prediger in Nürnberg 1652. Troschcl sc. 3_ 
9) Michael Lemlie, Brustbild. Mit P. T. und einem Vogel 
auf dem Zweige, 8. 
10) Friedrich Hortleder, Rechtsgelehrter, fol. 
11) Christoph Welhanuner, Pfarrer. in Nürnberg, läl- 4- 
12) Jakob 'l'roschel, Maler, 3. 
15) Qhristus am Kreuze, Altar mit Flügeln, von L. Craniufh 
fur die Stadtliirche in Weimar gemalt, mit Porlraitfigureu 
"Vgl. llcllerls. Cranach, 2Le Atiil. S. 252- IYIun fiudct diese
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.