Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813752
6 
Torri , 
Giuseppe 
Torricelli , 
Cristoforo. 
Tor"! GlusepyewAntonloy Architekt zu Bologna, war in der 
ersten Hälfte es 18. Jahrhunderts thätig. Er baute um 1750 die 
den Theresianern gehörige Kirche S. Gabriele, und nach Ascuso 
auch die schöne Kirche der Capuzixlerinnen zu Mantua. Der W11 
ihm erbaute Palast Ranuzzi zu Bologna ist durch drei Fulivbläit- 
ter bekannt, welche ßonaveri radirte. A. F. Luciani oder Lucini 
S011 eine Folge von Grabmälern nach ihm gestochen haben. 
Torri oder Turri, Giulio, S_ G, Tone. 
Torri , 
Flaminio , 
Torte. 
Torriani , 
GiIJIiO 3 
Torte- 
Torriam, JGIIGllO, Architekt und Mechanicus von Cremona, ein 
im Zeitalter Carl V. gefeierter Iiiiustler. Dieser Iiaiser berief ihn, 
um die bßrühmtß Uhr des Giov. Dondi, welche ganz verrostet 
sich noch in Pavia befindet, wieder herzustellen; allein Tor- 
riani fand, die Arbeit vergeblich, und fertigte dem Monarchen in 
kurzer Zeit eine, neue Uhr mit dem Planetensystem, welche dieser 
in so hohen Ehren hielt, dass er sie mit sich nach Spanien nahm, 
wohin auch der Künstler ging. Sein Andenken war in Toledo 
gesegnet, denn er leitete durch eine hydraulische Maschine Was- 
ser aus dem Tage über einen Berg nach der Stadt. Zu seinem 
Andenken wurden desswegen zwei Medaillons in Bronze egossen 
und ciselirt. Auf dem einen liest man um das Bildniss: iaunei- 
lus Turrianus Cremonensis horologiorum nrchitec- 
tu s, und auf der Rückseite sieht man ein Weib mit einer Vase, aus 
welcher viele Figuren zu schöpfen Willens sind. Die Legende 
besagt: Virtus nunquam defecit. Nach dem Tode des Hai- 
sers trat Torriano in Dienste des Königs Philipp II. von Spanien, 
und starb wahrscheinlich in diesem Lande. 
Dieser Künstler ist iener Gianella della Torre_in Fiissly's 
Supplementen zum Iiiinstler-Lexicon, welcher Baumeister Carl V. 
genannt wird. Fiissly nennt auch ein Medaillon in Bronze zum 
Andenken desselben, wahrscheinlich das obige. Dann ist er jener 
Janellus Torrin, von welchem es in Joh. Herrmands Treu-Sei- 
mones (Niirnber 1657- S. 821) heisst, er habe für jenen Kaiser 
ein künstliches Pävanetenwerk gefertiget. 
TOITIGUI, Girolaxno, Maler von Cremona, ein Nachkomme des 
Obigcn, war Schüler von C. Procaccini, kehrte aber dann in seine 
Vaterstadt zurück, wo er mehrere historische Bilder malte. Im 
Ospedal maggiore ist von ihm ein Gemälde, welches die Heilung 
des Lahmen durch Christus vorstellt. Später trat Girolamo in den 
Capuziner Orden, starb aber im Noviziate. 
Torricella , 
Antonio 
ila 
Buonfanti. 
Torricelli , 
 rioelli. 
Cajetan 0 
Edelsteinschneider, 
s. Giuseppe Antonio Tor- 
Torrlcelll, Crlstoforo, Bildhauer von Como, machte sich durch 
kleine Bilder in G ps bekannt, und trieb um 1750 in Augsburg 
damit einen Handef. Er hatte auch einen Verlag von Kupfersti- 
chen. In diesem erschien ein Bildniss des letzten Churfürstcn 
von Cöln, nach einer Büste der M. Anna Torricella. Diese Iiünst-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.