Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1814794
M0 
Troll. 
Trofnbatore, 
Fabio. 
Die letzten Lebensjahre brachte Troll wieder in seiner Vater- 
stadt zu, wo er meistens Blumen malte. Seine Iiunstsnehen ver- 
schenkte er öfters mit seltener Uneigenniitzigkeit. oder gab sie für 
geringe Preise hin, weil er sie selbst nicht nach Verdienst schätzte. 
Ihm fehlte das Selbstvertrauen. Was er aber machte, machte er recht 
und untadelhaft; wenn ihm als Landsehaftsmaler etwas abging, so 
war es weniger Einsicht und technische Geschicklichkeit, als die 
Gabe des malerischen Blickes, der das Grosse in der Natur her- 
auszuheben und fest zu halten weiss. Troll starb zu Winter- 
thur 1824- 
Zu seinen vorzüglichsten Blättern gehören folgende; 
Eine Folge von lt Blättern mit Ansichten von Seen in der 
Schweiz, in Aquatixlta, schwarz und braun gedruckt, auch 
in Farben, gr. qu. tul, 
1) Vue du lac de Quatre-Cautons. 
2) Vue clu lac de Wallenstadt. Eines der Hauptblätter. 
3) Vue du lac de Sarnen. 
4) Vue du lac de Lauwatz. 
Diese Blätter erschienen zu Paris bei Bance aine. 
5) Vue des environs du village de Mulchorne, in Punktirmae 
nier, qu. fol. 
6) Etable des Alpes, in derselben Manier, beide Blätter im 
Verlage von Bance, qu. ful. 
7) Der Bheinfall bei Schaffhausen, in Aquatiizta, gr. qn. fol. 
3) Einige Ansichten aus der Via mala im Canton Biindten, in 
Aquatinta, Hauptblätter des Meisters, gr. qu. fol. 
g) Die Prospekte des Gartens der Tuilerien, 3 schön gearbei- 
tete Aquatintablätter, qu. fol. 
10) Das Schloss Hohenstein in Sachsen, radirt, k]. fol. 
u) lläiefliirche zu Hohenstein, mit einem Leichenzugc, raclirt, 
. O c 
12) Eine Landschaft mit einem alten Thurm und mit Wäsche. 
rinnen, radirt, 4.  
TfOll: Maler zu Hirschberg in Schlesien, machte seine 
Berlin. Er war um 1855 bereits ausübender Künstler. 
Studien 
in 
Tromba , 
Beiname von 
Santo Rinaldl. 
Trumbarar GIaCQmÜJ Arßhitßkt Von Parma, War Ober-Architekt 
der Kaiserin Catharixla II. von Russland, und fertigte als solcher 
Pläne zu mehreren Pelästeu und Gebäuden in St. Petersburg. E: 
baute den neuen kalserlxchen Jägerhof und den Stallhof, grosse 
Gebäude, welche 1792 vollepdet dasjjmden. Im Jahre 1794 wurde 
er Mitglied der k. Akadexnle der hunste, und stand noch 1804 
auf der Liste derselben. 
Trombatore, GIUSOPPB, Maler von Neapel, war Schüler von 
A. Falcone und Cav. Preti. Er malte in seiner fi-üheren Zeit hi- 
storische Darstellungen, später aber meistens Bildnisse, welche 
grosseu Beifall fanden. Blühte um 1630.   
Auch sein Sohn Fabio war ein geschxckter Bildnissmaler. 
Maglißr stach nach einem Johann 'I_'rombator das Bildniss den 
Pater Vincenzo Avinatri. Er ist viellexcht mit unserm Künstler 
Eine Person.  
Trombatore , 
F ahio , 
GiuSßPPe 
Tmmbutore.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.