Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1814713
Triva , 
Antonio. 
gonnen. Es stand aber schon früher ein Schloss daselbst, für 
welches Triva Bilder malte, wahrscheinlich die genannten allego- 
rischen Figuren. welche in Schleissheim zurückgestellt sind. Im 
Jahre 1696 fanden wir seiner zum letzten Male erwähnt. Damals 
war er 70 Jahre alt. Lipowsky lässt ihn 169g im 75.Jahre sterben. 
Triva hat auch in Kupfer radirt. Seine Blätter sind sehr geist- 
reich und sorgfältig behandelt. Bartsch P, gr. XIX. p. 250 Nr. 
1  lt. Wir fügen noch etliche bei, welche eben so schön sind, 
aber selten vorkommen.  
1) Susanne von den Alten im Bade überrascht. In der Mitte 
unten: Antonius de Trivis Inu. et F. H- Ö Z. Ö L., Br, 
4 Z. 10 L, 
Bei Weigel 1 Thl. 
2_) Die Kulte der heil. Familie. Maria sitzt in einer Land. 
schaft mit dem Buche in der Rechten. und Joseph hält das 
Iiind auf den Iinieen. lu der Nlitte unten: Antonius de 
Trivis Inu, F. H, 5 Z. 10 L„-Br.  Z. 6 L. Bei Weigel 
1 Thl. 
Im zweiten Drucke mit RemondinPs Adresse. 
3) Die hlulungirau mit dem Kinde auf dem Schoosse am Baume 
sitzend. Im Grunde nach rechts kreuzt der kleine Johan. 
nes die Arme. Rechts unten: Antonio Triua Inu. F. H_ 
 
d) Allegorie. Links sitzt ein junger Mann und blickt in den 
Spiegel am Rücken der Sphinx. Dcr Tod und die Furien 
sind neben ihm. Minerva macht ihn auf den Spiegel auf. 
merksam, und im Buche des Weisen liest man: Nosce te 
ipsum, Auf der Tafel, die im Grunde hängt, steht: Quid- 
guid agis, prudenter agas et respice finem. Links unten ist; 
as Zeichen '1'riva's mit; inu. ettec. H. 12 Z., Br. 12 Z. 9 L, 
5) Allegorie auf die Wollust und den Geiz. Von einer sol. 
chen Darstellung hatte Fiissl Hunde, gr, fol. 
6) Ein Titelblatt mit einem schwebenden Genius, der einen 
grossen Bindel auf dem Rücken trägt, auf welchem steht: 
Schedinsmata academica Passarini, Triva iuv. et t'ec., ld. 3, 
Ein solches Blatt erwähnt Fiissly, wir fanden aber keine 
weitere Anzeige (lag-über. 
7) Susanna vor ihren Richtern, wovon einer ihr das Gesetz- 
buch verhält, breit und geistreich radirt, ohne Trivzfs Na- 
men, aber ihm gleichend, gr. qu. 8. 
8 - 15) Eine Folge von Ö Landschaften und Mariuen, wie 
folgt. 11.4 z. 1  z; L., Br. 6 z. 6  g L. 
8) 1. Eine Waldlandschaft mit einem Hirten unter dem Baums, 
welcher die Schalmey bläst. Fünf Ziegen sind in der Land. 
schaft zerstreut. Links unten: Antf) Tri.l F. 
Q) 2. Kleine Marine, links vorn der hintere Theil eines leich, 
ten Kriegsfahrzeuges mit Soldaten und Matrosen. Unten 
links: Ant. Trim fecit. 
10) 3. Landschaft mit Wasserfall, letzterer links des Blattem 
Vorn schöpft ein Mann Wasser und der Hund säuft. Rechts 
in der Ferne sind zwei Hirten mit der Heerde. Links 
unten: Antß TriJ! F. 
Ihm frühen Drucke ohne Namen, 
II) 4- Der l-Cuchtthurm. Dieser steht links auf einem Felsen, 
rechts Steht man auf der See zwei Schiffe, und vorn stehen 
zwei Männer auf dem Felsen, Links unten: Anno 'I'ri.n "E1
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.