Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Torre, G. - Veiss, R.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813556
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1814696
100 
Tristan , 
Luis. 
Tritixus , 
Jacobus. 
ledo, welches im Capitelsaale der Cathedrale aufbewahrt wurde. 
Tristan führte viele, theils grosse Werke aus, welche in Auffas- 
sung und Durchbildung hohes Lob verdienen. Auch in der Zeich- 
nung und im Colorite verkünden sie einen Meister, welcher die 
gleichzeitigen italienischen Iiiinstler weit übertrifft. In Spanien 
hielt sich m jener Zeit die Kunst noch auf einer Höhe, von wel- 
cher sie in Italien bereits herahgesunlien war. Selbst der berühmte 
D. Velasqucrnahm den Tristan zum Vorbilde. Dieser Meister 
hatte seinen Ruf zwar als Portraitmalei- gegründet, aber auch Tri- 
stan hat Bildnisse gemalt, welche sich durch strenge Charakteri- 
stik und durch meisterhafte Durchbildung auszeichnen. In den 
-letzten Jahren sind wahrscheinlich mehrere seiner Werlse von der 
alten Stelle verschwunden, da die Aufhebung der Iilöster und 
anderer geistlichen Institute den Iiunstbeutexrn günstig war. Im 
spanischen Museum zu Paris, welches Louis Philipp zusammen. 
brachte, ist aber unseres Wissens nur ein Bild von Tristan, ein 
heil. Johannes. Wir zählen daher die Gemälde dieses Nleislers 
auf, wie sie. ausser den erwähnten C. Berniudez in seinem Die- 
cionario histnrico nennt. Toledo besitzt die griisste Anzahl. In 
der Catherlrale ist ein Bild des heil. Anton, ein treffliches Crucilix 
.in der Sacristia de los Doctores, und das Bildniss des Erzbischo- 
fes Saduval. In Santa (llara sind mehrere Gemälde am Haupt- 
altare, in S. Pedro Martir ist das berühmte Bild, welches den heil. 
Ludwig von Frankreich vorstellt, wie er den Armen Almosen 
reicht; in der Salsristei der Capuzinerkirche sieht man eine Scene 
aus der Apostelgeschichte mit lebensgrossen Figuren, bei S. Bar- 
tolomeo de Sonsoles eine Enthauptung des hl. Johannes, ein Bild 
von grosser Iiraft des Helldunltels, und bei den Nonnen de la Reyna 
vier Bilder am Hauptaltare, die Geburt Christi, die Epiphanie, 
die Auferstehung und Erscheinung des heil. Geistes vorstellend. 
In la Trinitad findet man von Tristan den Heiland an der Säule, 
und das Abendmahl in la Sisla bei Toledo haben wir oben er- 
wähnt. ln der Celle des Priolls daselbst sind einige halbe Figu- 
ren von Heiligen. In der Kirche des lilosters Santiago zu Ucles 
sind einige grosse Gemälde. Auch in der Pfarrkirche zu Cuerva 
hinterliess Tristan Werke. Die Bilder in Yepes haben wir oben 
erwähnt. In Carmen Calzado zu Madrid sind die Bilder der Hei- 
ligen Damasus und Hieronymus von ihm gemalt, und auch für 
Carmen Descalzado daselbst führte er zwei Gemälde aus, zwei 
Apostel und St. Hieronymus vorstellend. In Madrid fand man zu 
Anfang unsers Jahrhunderts von Tristan auch Bilder in Privat- 
sammlungen. D. Nicoles de Vargas besass die Findung lVlnsis, 
und D. Pedro Bocca Christus unter den Schriftlehrern, so wie ein 
Bild der Dreieinigheit mit lebensgrossen Figuren von 1626. 
lu: Auslande sind seine Werke selten. Ein Bild des Johannes 
im spanischen Museum zu Paris haben wir schon oben erwähnt, 
wir wissen aber nicht, ob die genannte Enthauptung des Vorläu. 
fers des Herrn darunter zu verstehen ist. In der k. Eremitage zu 
St. Petersburg ist Tristaxfs Bildniss des Schöpfers der spanischen 
Comödie, mit der Beischrift: Lupus de Vcga Carpio. 
 Tristan starb zu Toledo 1640 im 54. Jahre, wie D. Lazaro 
D131 de Valle versichert, nicht 16.19, wie man gewöblllißh nach 
Palßmillß angegeben findet. Dieser Schriftsteller lässt ihn seine 
Hauplwßrlie in Yepes im 21. Jahre verlertigen, der Künstler zählte 
aber damals bereits 50 Jahre. i 
TKiÖUS , 
Jacobus , 
Trezzo.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.