Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813252
546. 
Tolmezzo , 
Giov. 
Franc. 
Tolsa , 
Blunuel. 
Heilige in Nischen, und die Almosen Vertheilung und den Tod des 
Heiligen. mit der Inschrift: Opus Dominici de Tumetia fecit 1447. 
I-lhcdem waren in Udine auch noch mehrere andere Bilder von Tul- 
mezzu, die aber jetzt nicht mehr vorhanden sind. Er starb 1507. 
TOlmezzüi Glovanlll FNJDZBSCO da, Maler, der Sohn des ubi- 
gen Künstlers, malte in vielen Kirchen Friauls, und ers heint in 
Urkunden unter dem Npmen Giovanni Pittdre. Im Chure der 
Kirche zu Pruvesanu sind mehrere Darstellungen aus dem Leben 
Jesu von ihm, darunter ein {igurenrciches Gemälde mit der liieu- 
zigung Christi. In der Cumpositiun bietet dieses Bild viele Vorzüge, 
und zeugt von Phantasie und Erfindungsgabe. Auch in der Färbung 
leistete er Vorzügliches; dagegen verräth er keine grusse liennt- 
niss in Zeichnung des Nackten, und die liiipfe sind leer. Auch in 
der Perspektive war der liiinstler nicht erfahren. Trocken und 
steif wie dieses Bild ist, verfehlt es auch die Wirkung auf den 
Beschauer. Dann stellte er in diesem Chure auch die Propheten 
und die Kirchenviiter dar. Unter dem Bilde des heil. Sebastian 
am Pilaster steht: Zuane Francescu di 'l'olmez1.o de penzeva     
1490. In der liirche des heil. Anton zu Barheanu sind ebenfalls 
mehrere Darstellungen von Tulmezzo. Man sieht da die liirchen- 
viiter in reicher Kleidung, und Darstellungen aus dem Leben des 
Heilandes und der Apostel, theilweise mit vielen Figuren, aber 
ohne Ausdruck. Zu den ausgedehntestexi Conilwusitionen gehört 
das jüngste Gericht, mit einer Unzahl von Figuren. Der Name 
des liiinstlers findet sich nicht vor, im Slyle und in der Idee er- 
innern aber diese VVerke an jene in dem benachbarten Yruvesano. 
An der Faeade der Pfarrlsirehe in Vivaro malte er die Mailunna 
mit dem Leichnam des göttlichen Sohnes, umgeben von St. Anton, 
Hieronymus und Christoph. Dieses Gemälde, welches 1320 mit der 
liirche zu Grunde ging, hatte die Inschrift: Za. FFQUCCSCU da Tol- 
mW-ZO 1482- Die niihere Beschreibung dieser Bilder s. Storia delle 
belle arti Friulani da Cnnte di Maniago. Udine 1813 p. 109 H. 
T010 , 
Fulu. 
Tolomeo, s. D. Rainalili; 
TOlOSH, Juan, Architekt aus Bisca a, war unter Johann III. in 
  Y   
Portugal thätig. Er baute die von Dom Emanuel gcgrundete Iur- 
che Santa Maria clos Aujos in Caminha, wozu den 4. April 3433 
der Grundstein gelegt wurde. Die 'I'liürn1e erbaute 1556 Dlügu 
Eannes. Vgl. A. Cumte mlc Ilaczyimski, les arts en Portugal, p. 413, 
TOlOSüIIO, s. J. Baron. 
Tolosmeo 
, 
Settlgnanu. 
TOiPüIl, Adam; nennt Basan einen Stecher, der 1770 die Ra- 
faePschen Arabesken im Vatikan gestochen hat. Darunter ist wohl 
VQiPIIXU zu verstehen. 
T0158, Manual, Bildhauer und Architekt von Valencia, machte 
seine Studien in Madrid, und fand später in Mexieo seinen Wir- 
kun slweis, wo er Professur und Direktor der Akadeniie der biL. 
deluiigen liünste wurde. Er modellirte und goss 1302 eine 10 Fuß,- 
huhe Reiten-Statue des Iibnigs Carl IV. von Spanien, welche auf 
I-insten des Vieekönigs Marqnis von Braneilorte auf dem grusseu 
Platze in lYIexicu errichtet wurde. Bei dieser mit unendlichen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.