Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813249
Toledo , 
Juan 
Tolmezzo , 
Domenico 
545 
C. Bermudez ein kleines Bild von 
Iiinde und dem kleinen Johannes 
seiner im Domarchive erwähnt. 
mit dem 
fand er 
ihm, welches Maria 
vorstellt. Ueberdiess 
TÜIÜdQ; Jllall de; Maler, genannt El capitan Juan, wurde 1611 
in Lorca geboren, und von seinem Vater Miguel in den Anfangs- 
 gründen der Iiunst unterrichtet. Heirauf musste er Soldat werden, 
und zeichnete sich als solcher in Italien in dem Grade aus, dass 
er in kurzer Zeit zum Hauptmann befördert wurde. Er verliess 
aber aus Liebe zur Malerei seine rnhmvolle Bahn, und zeichnete 
sich in jenem Fache aus, welches M. A. Cerquozzi gepflegt hatte. 
Es finden sich verschiedene Schlachtbilder und andere militärische 
Darstellungen, auch Seestüche und kleine historische Bilder von 
seiner Hand. Anfangs liess er sich zu Granada nieder, wo kein 
Haus war, welches nicht Werke von ihm hatte. Auch in den 
Kirchen der Stadt, und besonders bei den dortigen Franziskanern 
sind Bilder von seiner Hand. Hierauf ging er nach Mureia, wo 
neben anderen Werken besonders ein grosses Gemälde mit der 
Himmelfahrt Mariä im Iiitter-Collegium de la Cumpannia geriihmt 
wurde. In der Capelle del Rosario im Kloster S. Doxningo malte 
M. Gilarte nach seiner meisterhaften Skizze die Schlacht von Le- 
panto. Die letzte Zeit seines Lebens brachte er in lYIadrid hin, 
und hinterliess da ebenfalls viele VVerlse, worunter wie inuner die 
Schlachtscenen von Bedeutung sind. Bei den Nonnen von D. 
"Juan de Alarcun ist das Hauptaltarbild von ihm, welches die Em- 
Etängniss Mariä mit der Dreieinigkeit vorstellt. Im Collegiuuti des 
eil. Thomas ist Clll Christus am Kreuze von seiner Hand, und 
bei den Trinitariern zu Alcala de Henares ein grosses Gemälde am 
Hauptaltare, die Stiftung des Ordens dieser Mönche vurstellend. 
Sein Altarbild in der Franziskaner liirehe zu "Falavera de la-lleyna 
stellt die heil. Anna vor, wie sie die kleine Maria lesen lehrt. 
Seine kleinen, geistreich und fleissig behandelten Sehlaehtbililer 
sind überallhin zerstreut. 
Dieser spanische Bourguigxion starb zu Madrid 1665. 
TOIGHÜIIO, Marc AnlÜÜUlÜ Hi, Maler von Rom, arbeitete im 
16. Jahrhunderte in Toscana. Burghixli und Colucci erwähnen 
dieses Meisters. 
Tolesano, s. Tolosano. 
Toll, s. T01. 
Tollenstein, Maler von Prag, war W. Reinefs Schüler, und ging 
dann nach Wien, uxn unter Meytens Leitung seine Studien zu vollen- 
den. Er malte Bildnisse in der Weise desselben. Starb zu Prag 1755. 
TOllElPd, Bq s. Pollard. 
Tolmer, GiBCOIIIO, Iiupferstccher zu Florenz, war Schüler von 
J. Longhi, und lieferte mehrere kleine Blätter in der Weise des- 
selben. Zu gpüsseren Arbeiten fand er keine Veranlassung. 
TOlIIIGZZO , DOmBHlCO da, Maler, arbeitete in der zweiten Iliilfte 
des 15.. Jahrhunderts in Udine. Im Dome daselbst sind Bilder 
von ihm, und darunter ein Altarwerlt in drei Abtheilungen, aus 
welchem Lanzi suhliesst, dass der liünstler in Venedig seine Stu- 
dien gemacht habe. In der mittleren Abtheilung erscheint die 
Madonna mit Heiligen. Dann sieht man auf dieser 'l'afel das 
Bild des heil. Bertram, Patriarchen von Aquilea, sowie drei andere 
Naglefs Künstler-Lax. Bd. XVIII. 35
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.