Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1813011
522 
Tischbein , Johann 
Heinrich 
NYVilhehn. 
auch noch ein anderes Bildniss von Tischhein, 1828 von Milde 
in Eutin gezeichnet. B. Bumohr stellte ihn in jüngeren Jahren 
dar, mit der Miene eines scharfen Beobachters. 
Stiche nach Werken dieses Meisters. 
Prinz "Victor Amadeus von Anhalt, geiitzt von J. Pichler 
17 2, fol. 
9 G. Budmer, gest. von W. Stumpf 1783. Oval, fol. 
Graf C. YV. von Finlsenstein. preussischer Staatsminister, gest. 
von D. Berge-r fiir den zehnten Band der Berliner Wochenschrin. 
 C- G. lleyne, gest. von Geyser, und dann von lliepenhauscn 
fur Beet-an's Biographie. Göttingen 1815, 8. 
lVIme. Döbbelin, Schauspielerin, als Ariadne, gestochen von 
D. Bergcr. 
Hofrath C. Ph. Gessner, gest. von C. G. Rasp. 
Conrad von Schwaben, ilach einem Bilde in der Sammlung 
des Grafen L. Fries in Wien vun Srubenrauch geschabt. ful. 
Götz von Berlichingen und Weislingcn, gest. von C. Wester- 
mayer. gr. qu. fol. 
Dieselbe Darstellung, in Ilelldimlacl von J. C. Suseniihl, 
lmp. fol. 
Die Blätter zu G. v. Seclicmlox-KE Vorlesungen über Decla- 
rnation und Mimik. Braunschweig 1816. 
Andere Werke dieses Meisters, mit eigenhändigen 
Ptadirungexi desselben. 
I) Homer, nach Antiken gezeichnet von Heinrich VVilhclm 
Tisehhein, Direktor der k. Malerakademie zu Neapel. Im 
Ganzen g Hefte mit den vortrefflich radirten Vignetten von 
'l'ischbein.' Göttingen und Stuttgart 1801-1825; gr. fol. 
Zu den ersten 6 Heften von 1801  lt. lieferte C. G. 
Heyne die Beschreibung. Ungiixxsrige Zeitumstiinrle verhin- 
derten die Irortsetzung. erst 1821  1825 folgten die drei 
anderen Hefte in der Cuttafschen Buchhandlung, welche 
die früheren Platten von der Dietericlfsehen Handlung er- 
worben hatte. Die Beschreibung ist von L. Schorn. Fin- 
ein 10. Heft waren mehrere uneclirte Abbildungen: von 
Statuen, Terracottexi, Gemälden und Mosaiken bestimmt. 
Bei der Herausgabe der letzten Hefte war auch die Litho- 
graphie thätig. 
2) Figures d'Home1-e, avecles explications cle Ch. I-Ieyne, miscß 
en franeais par Ch. Villers. Metz 1802  D, gr. fol. 
Dieses VVerk enthält nur die sechs ersten Hefte. 
3) Collection oF engravings from ancient Vases, mostly of pure 
greek vvurk diseovered en sepulchere _in the liingdonx of 
the two Sicilies  in possession of Wllham Hamilton  with 
remarks on euch vnse by the collector, publised by VV. 
Tischbein. 4 Bände, jeder zu 60 Blätter, der letzte ohne 
Text. Napoli 179i HI, gr. F01.  
In Paris erschienen Copien: Becueil de gravures d'aprös 
de vases antiques   Paris, Benard, 1803  g. 
4.) Umrisse griechischer Gemälde auf antiken, in den Jahren 
178g  90 in Campanien und Sicilien ausgegrabenen Vasen, 
herausgegeben von W. Tischbeixl. I. 1  Weimar, Indu- 
strie-Comptoir 1797  1300, gr. fol. 
5) Tätes de difforens animaux {dessines (Paprös natura, pour
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.