Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1812716
492 
T imm , 
Wassili. 
Timomachus. 
8) Ansicht auf dem Faus se braie über dem Festungsgraben 
zum Norderthors Ravelin, schwach geätzt und in wenig 
A_hdrücken vorhanden, da die Platte wie Nr. 4 zu Grunde 
gmg. 
Tlmm, Wassill. Maler aus Riga, der Sohn eines gleichnamigen 
Malers, begann seine Studien in der genannten Stadt, setzte (lie- 
selben in St. Petersburg fort, und begab sich 1844 zur weite- 
ren Ausbildung nach Paris, wo er unter Leitung des beriihm. 
ten Horace "Vcrnet ein grosses Talent entfaltete. Eines seiner 
früheren Werbe, welches bereits neben den genialen Leistun-_ 
gen eines Vernet gesehen werden konnte, stellt einen russi- 
sehen Feldjäger dar, ein bewundertes Bild. Hierauf wählte e;- 
ein grosses Gemälde von H. Vernet zuin Studium für ein neues 
Bild, nämlich die Einnahme der Smahla Abd-el-Eiaders 1.u Tii- 
guin den 16. Ma-i 1335, und schuf nach dieser eine zweite Smahla, 
welche in ganz anderer Composition ein lebendiges Bild des No- 
maden Hofes eines arabischen Emir gibt, welcher unvorhergese- 
hen von der französischen Armee unter dem Herzog von Aumale 
sich angegriffen sah. Beide Gemälde gelten als trefflich gelungene 
Werke, welche der Künstler in Paris ausführte, wo er noch 1343 
lebte. In diesem Jahre sah man auf der Ausstellung im Mlläee 
nationale einen arabischen Imprevisator an dem Thore Bal-cl-Oued 
zu Algier, eines der schönsten Bilder des Salon. 
Tlmm, Johann Carl Vvllllßlm, Maler von Hamburg, wurde 
1815 geboren, und in seiner Vaterstadt zum Künstler herange- 
bildet, bis er 1841 nach München sich begab, wo er im Deco- 
rationsfache grosse Uebung erlangte. Timm lebt jetzt als ausüben- 
der Künstler in Hamburg. 
TIIIIIIIIB, ClIPiSIlGII Friedrich, Maler und Dichter, geb. zu Arn- 
stadt 1727, war ein Mann von Talent, trübte es aber durch ein 
leichtsinniges Leben. Er malte Purtraite, und zeichnete Gcnrcbil- 
der. Seine anderen Geistesprodultte sind Romane und Schauspiele. 
Starb zu Erfurt 1788. 
Sein Bruder Ludwig war Baumeister, welcher einige Zeit 
 in Amsterdam thätig war, und dann nach Surinarn ging, um in 
Paramaribo die Stelle eines Bauinspektors zu übernehmen. Er starb 
daselbst 1795, 
Zur Familie dieser Künstler gehörten zwei Arnstädtische Hof. 
und Lustgiirtner, David und Johann Timme. Sie waren 
Landschaftszeichner. Der erstere starb um 1770. der andere 1714. 
Jacob Petrus stach nach ihm eine blühende Aloe, für die Beschrei- 
bung der Aloeen von G. Olearius. Arnstadt 1715. 
- TlmÜcharlsy Bildhauer von Eleutherae auf Creta, ist durch eine 
Inschrift bekannt, welche am Altare des Aesculap steht, welchen 
er zu Astypaliia errichtet hatte. Diese Inschrift gibt Boeekh Corp. 
insc. p. 1098 Nr. 2491 b., und Raoul-Rochette, Lettre a Mr. Schorn 
p. 446. Dieses Denkmal hat Archimenides geweiht, auf welchen 
auch die Inschrift eines anderen Steins von Astypaläa deutet. 
Sie kommt bei Osann, Sylloge Nr. 25, und bei Borckh (Cürp. 
insc. Nr. 1490 vor. Die Charaktere deuten auf die römische Zeit. 
Timocles, s. Timarchides. 
TImOm8OllllS , Maler von Byzanz, lebte zur Zeit des Julius Cäsar,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.