Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1812571
418 
Tiepulo , 
Lorenzo. 
'I'ie1'endorf, 
Jeremias 
49) Zwei lWIiinner in einer Landschaft. J. B. Tiepulu inv. Dom. 
'l'ieynlu fec., lsl. ful. 
50) Ein auf dem Boden sitzender Mann, und vor ihm eine Bäue- 
rin stehend. J. H. Tiepuli) inv. DOlll- Tiepolu fee., 111-1111. 
51) Gruppen verschiedener Figuren, Satyrcn und Baehzmalien. 
Dom. Tiepulu incis. Gut radirte Blätter, gr. 8. und d. 
52) Baeculta di Teste, numero trenta etc. 32 Blätter inelus. 
Titel und Dedication. Diese Folge enthält Charalaterküph; 
in der Manier Castigliomfs radirt, 4. 
TiCPOIO, LOTCHZO, Maler, geb. zu Venedig 1728, war Schiiler 
seines Vaters Giu. Battisla 'l'iepnlo, und stand ihm als Geliiilfe 
 zur Seite. Er begleitete ihn auch nach Madrid, wo er im neuen 
Palaste malte. Ueberdiess radirte Lorenzo in Kupfer, es war uns 
aber nicht möglich, seine Blätter von jenen Dunienictfs zu schei- 
denr Sie sind auch nicht zahlreich. Nach dem Tode des Vaters 
begab steh Lorenzo nach Venedig zurück, wo er starb. Er ist 
unter den Meistern dieses Namens der geringere. 
I) Das von Engeln in NVullien gehaltene Jesuslsintl von zwei 
Heiligen verehrt. Oben erscheint Gott Vater. J. B. Tiepelu 
inv. et pinx. Laurentins {ilius del. et feeit, ful. 
2) Seenen aus dem Leben der Heiligen und aus der heiligen 
Geschichte, christliche Allegorien und A., fol. und qu. In]. 
5) Ulysses im Sehoose der Calypsu ruhend, J. B. Tiepulo inv. 
 et pinx. Laurentius tllius feeit, qu. fol. 
des Gio. Battista 'l'iep0l0, übten unter Lei- 
Iiunst. Ueber ihre Leistungen ist indessen 
0 
Tiepolo, zwei Töchter 
tung des Vaters die 
 nichts bekannt. 
TiOPCB, Jean BHIJUSIG, Landschaftsnialer, ein Franzose von Ges 
hurt, machte seine Studien in Paris, und ging dann als Pensionär 
des Königs nach Italien, um in Rum seine Ausbildung zu vollen- 
den. Später liess er sich m Flerenz nieder, zu einer Zeit, als 
Rafael Murghen seine ersten Arbeiten im lunilschaftlichen Fache 
lieferte. Tieree nahm sich des jungen liiiiilsllers freundlich an, 
nncl gab ihm Unterricht im Zeichnen. Murgheii machte mit ihm 
mehrere Wanderungen, um nach der lN"'atui' zu zeichnen, Von 
den verschiedenen Ansichten, welche Morghcn im Hause seines 
 Vaters Filippo stach, die aber den Namen desselben tragen, dürf- 
ten mehrere nach Zeichnungen von Tieree und Morghen ausge- 
fiihrt seyn. Unser Künstler hatte als Lainlscliafter Ruf. Man 
rühmte seinen Baumschlag und die Ilarmonie seiner Himmel, wie 
Fiorillo bemerkt. Eines seiner Bilder, welches 1733 im Palazzu 
Farnese ziusgestellt war, wurde besonders reizend befunden. Tierce 
starb um 1310. 
G. Gutenberg stach nach ihm den Ausbruch des Vesuv, qu, 
fnL; Niculet den Tnranteltanz, qu. 4.; Varin n. a. verschiedene 
italienische Landschaften. 
TiCTGBViHG, Maler, war um 1840 
Genrebilder von seiner Ilnud. 
in 
Paris 
chäxig. 
Es 
finden 
sich 
Tinrendorf, Jeremias van, Maler, blühte um 
 Deäcaxnp-s sah daselbst in den Iiirchen historisch-Q 
die einen lYIeistcr von Talent verrathcu. 
1626 in Ypern. 
Bilder von ihm,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.