Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1808198
Swaxxcvelt , 
Hernwn 
28) 3. Die Esel. In der Mitte des Blattes liegt ein solcher vnm 
Riiehen gesehen, gegenüber steht einer, und linhS am lännde 
zeigt sich der liupf eines dritten. Rechts im Mitlelgrunde 
sitzt der Treiber. 
29) 4. Die Schafe. Linlas vorn stehen vier solcher Thiere, und 
ein fünftes liegt vom Rücken gesehen. In: Grunde licbho- 
Set die Hirtin ein Lamm, und vor ihr steht der Hirt mit 
einem Bluxncngewintle. 
30) 5- Die Ziegen. Rechts liegt ein solches Thier im Profil 
nach links, und hinter ihzn steht ein anderes en faee. Von 
den zwei Ziegen zur Linken erhebt sich die eine, um Blät- 
ter abzufresscn. Im Grunde sitzt der Hirt, und hinter ihm 
steht ein VVeib. 
31) Ö. Die Angora-Zie en. Zwei derselben stehen vorn im Pro- 
fil nach linhs gerichtet, eine dritte liegt vom Bücken ge- 
sehen, und im Grunde geht der Hirt mit seinem YVeihe 
nach rechts hin.  
32) 7- Die Schweine. Zwei solcher Thiere liegen links, das 
eine im Profil, das andere en face. Hinter ihnen erhebt 
sich das Mutterschwein, und ein zweites im Mittelgrunde 
Steht im Profil nach links. Im Grunde ist eine Ruine, durch 
deren Thore ein Knabe Schweine treibt. 
Im Cataltige der Sammlung des Grafen Sternberg-Mnn- 
(lersclieid wird eine Copie dieses Blattes angegeben, qn. 12. 
55) Die Satyren. Rechts lmiet einer vor der Vase mit Trauben, 
welche er mit beiden Händen liiilt. Ein junger Satyr neigt 
sich neben ihm über diese Vase. Iiiillis sitzt ein halb nacktes 
Weib mit der erhobenen Schale, und hinter ihr trügt ein 
anderes Weib ein Gefäss. Rechts im Grunde ist die Terme 
des Pan und ein grusses Fass. Das Ganze ist sehr leicht 
rnclirt. H. 5 Z. 1 L., Br. 4 Z. 
I. Mit der Schrift: Swanevelt fec. chez Audi-an. Bartsch kennt 
nur diesen Abdruck, den andern nicht. 
II. Als Titel zu irgend einer Folge. Am Fasse steht: Cayer 
(Panimaux etc. 
SIQVSt. Johannes in der Wüste. Er sitzt links auf einer lnleinen 
Erhöhung, den Iinpf nach dem Kreuze gewendet, welehes 
links neben ilnn auf dem Boden ist. Hinter ihm ist VVald, 
und links vorn wird der Stamm eines Baumes sichtbar. In 
der Ferne verliert sich in Windungen der Fluss. Rechts 
vorn am Steine ist das Munogramm HV S. H. 5 Z. 2 Z. 
ohne Rand, Br. 4 Z. 2 L. 
I. Vor der Adresse des G. B. Rossi. 
II. Mit der Adresse: Apresso Giu. Batta. de Rossi in P. 
Nauona. Bartsch kennt nur diesen Abdruck. Bei R. WVci- 
gel 2 Thl. 
III. Mit der Adresse: In Roma presse Carlo Losi 1775. 
IV. Die Adresse L0si's ist ausgelsratzt, die Abdrücke sind aber 
schlecht. Die Platte besitzt der Buchhändler Heubel zu 
Hamburg. 
55) Christus vom Teufel versucht. Letzterer, mit dem Stelzfhss, 
steht rechts vorn vor dem Erlöser, welcher mit der Linken 
nach dem Himmel deutet. Im Grunde sind Bäume, und 
linl-RS Unten das Monogramm HVS. Das Gegenstück zum 
obigen Blatte und von gleicher Grössc.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.