Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1812326
Thurston , 
John. 
453 
TlltlTStOn , Jühll, Zeichner und Maler, geb. zu London um 1770, 
gehört zu den fruchtbarstcn englischen Künstlern. Er fertigte 
eine Menge von Zeichnungen für den Buch- und Kunsthandel, 
die theils gestochen, und in noch grösserer Anzahl in Holz ge- 
schnitten wurden. Die Buchhandlungen von Ridley, Ackermann 
u. a. ermunterten zuerst das Talent dieses Künstlers, und durch 
die illustrirten Werke, welche sie zum Drucke beförderten, mach- 
ten ihn in einem weiten Kreise bekannt. Die vielen Zeichnungen 
zur Illustration von literarischen und hellenistischen Werken nah- 
men daher seine meiste Zeit in Anspruch, so dass die Anzahl seiner 
Gemälde die geringere ist. Die dramatischen Werke von Shakes- 
peare, und die Romane von Walter Scptt boten ihm ausser den 
vielen Zeichnungen, welche er zur Illustration derselben fertigte, 
auch Stoß zu Gemälden. 
Unter den früheren 'Werken dieses Meisters nennen wir be- 
sonders die Zeichnungen zu den wkeli iuus emhlems, being a se- 
ries of engraviilgs on wood, hy G. Nesiit, Branston, Clenell and 
Hole. London, Ackermann 1808,  Dieses VVerk enthält 21 Dar- 
stellungen aus der Bibel, und zeigte die moderne Formschneide- 
kunst auf einer Höhe, deren sie sich nur im 16. Jahrhunderte 
rühmen konnte. Diese biblischen Embleme fanden daher im In- 
und Auslande den grössten Beifall, und 1816 musste eine zweite 
Auflage veranstaltet werden. Im Jahre 1818 überliess Ackermann 
der Brockhauäschen Handlung in Leipzig eine Anzahl von Ab- 
drücken, welche unter dem Titel: Sinnbilder der Christen mit 
erklärenden Gedichten von Arthur von Nordstern, erschienen. 
 Die en_ lische Ausgabe enthält in der Vorrede eine Geschichte der 
Formsclineitlekunst, welche in der Leipziger Ausgabe lüglich hin- 
weggclassen wurde. Ein anderes Werk mit Holzschnitten nach 
den Zeichnungen von Thurston ist W. Soxnmerville's Gedicht: 
The rural sports. London, Ackermann 1814. Die Blätter sind 
von Nesbit geschnitten, und das Werk bildet gleichsam das Ge- 
genstück zu Sommervilles Gedicht: The chasse, mit Holzschnitten 
von J..Bewick. Mittlerweile arbeitete er auch eine Folge von 
Zeichnungen aus, nach welchen J. Thompson die schönen Vig- 
netten in The Werks of Shakespeare. Chiswick, C. Wittin bam, 
1814, in Holz geschnitten hat. Dann fertigte er auch Zeidlmun- 
gen zu nThe club in a dmlogue by Puckle. London, Ackermann 
1317, mit Holzschnitten von J. Thompson, Branston, White etc. 
Im Jahre 1818 erschienen Savageäs Hints on Decorative printing, 
mit Holzschnitten nach Zeichnungen von Thurston, welche von 
Branston u. a. herrühren. Falconefs Shippwreck ist ebenfalls 
nach Zeichnungen von diesem Künstler mit Holzschnitten geziert. 
Ein Meisterstück ist das vom Sturme gejagte Suhiil", von L. Gle- 
nell geschnitten, so wie auch in Savagds Hints der Holzschnitt 
von Branston: Cave of despair, zu den schönsten Blättern dieser 
Art gehört. Eine Seltenheit in erster Ausgabe sind J. Brittorfs re- 
marks on the life and writings of Shakespeare. London 1817- 8- 
Dieses Werk enthält nach Thurstonk Zeichnungen 5 Holzschnitte 
von J. Thompson, es kamen aber nur fünf Exemplare ins Publi- 
kum. Im Jahre 1813 erschien eine neue Ausgabe. Später illustrirte 
der Künstler sämmtliehe Werke von Shakespeare. Diese Zeich- 
nungerl Sind von Thompson in Holz geschnitten, und sle er- 
schienen zu London unter dem Titel: Illustrations of Shake- 
speare, comprised in 250 Vignette Engravings, from desings by 
Thurston, roy- 8. Der Buchhändler Ernst Fleischer zu Leipzig 
hat diese Darstellungen auch in Deutschland verbreitet.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.