Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1811479
368 
Thomas. 
Thomas 
V01] 
Ypern. 
sehen Schule gegenüber erscheint er in eigenthiixnlichem Lichte , 
und erfreut sich im Allgemeinen eines grossexi Beifalls, da seine 
Bilder auch in Hinsicht auf Färbung und gediegene Behandlung 
ansprechen. Das Haschen nach iibertriebenem Effecte, wie diess 
sich so häufig findet, ist ihm fremd. Im Jahre 1345 wurde eine 
seiner Compositionen, wie St. Augustin den Brilten prediget, mit 
einem Preise beehrt, welcher in 100 Pf. St. bestand. Damals war 
das Bild noch im Cartun, später führte er es aber auch in O91 
aus. Beim Cuncurse zur Ausschmiickung der ParlamentshiiusL-l. 
brachte er 1844 einen anderen Cartun zur Ausstellung in West- 
nxinster-Hall, zugleich aber auch die Ausfiihrun in Oel. Es ist 
diess eine allegorische Darstellung, unter dem gamen des Thru- 
nes der Einsicht bekannt. Auf diesem Throne sitzt Pythagoras, 
ihm zur Linken erscheint die Mathematik und zur Rechten die 
Astronomie. Eine zweite Darstellung diente als Versuch in der 
Frescomalerei, und stellt die Philosophie dar. 
ThOIDEIS, Architekt, war heim Baue des Domes in Batalha thiitig, 
Graf A. Raczynski (Les arLs en Portugal. Paris 1846 p. 228) fand 
seiner in einem Dokumente von 1512 erwähnt. Dann ist er wahr- 
scheinlich auch jener Tllulne velho (Thomas der Alte), dessen  
Denis im Univers Liv. 1566. p. 593 erwähnt. Dieser 'I'lioxnas wg;- 
ein berühmter Architekt unter der Regierung des Dom Exmnamxel, 
und errichtete das Grabmal des D. Cfheatinu im Iilostcr des hei1_ 
Kreuz 'zu Coimbra. Graf llaczynski hält ihn mit Thomas Fernen- 
des für Eine Person. Dieser Meister war nach Damian de Goes) 
dem Chronikschreiber des Iiöui s Emanuel II. Cap. 16, in Indien 
thätig und haute bis 1506 alle Egestungen, welche die Portugiesen 
anlegteu. i 
Thümas, Maler, war um 1695 in Antwerpen thätig. Er malte in 
Teniers' Weise das Innere von Zimmern mit Figuren, und könnte 
somit der Verfertiger einiger Bilder seyn, deren wir im Artikel des 
Johann Thomas von Ypern erwähnt haben. Letzterer malte gb 
wohnlich historische Darstellungen.  
Unser Thomas war der Meister des Baltasar van den Bosch, 
der 1715 im 40. Jahre starb. Schon aus diesen Daten geht her- 
vor, dass er nicht mit Thomas von Ypern Eine Person seyn kaum 
ThOmüS, Maler zu Wiltingau in Böhmen, ist nach seinen Lebens, 
Verhältnissen unbekannt. In der Clu-onica Blusenbergicn p. 555 
lesen wir, dass dieser Thomas 1612 die Begräbnissfeier des Fiin 
sten Peter Wok von Rosenberg gemalt habe. Alle Hauptpersonen 
des Zuges waren portraitähnlich. 
Thomas, 10118., Malerin, eine neuere englische Kiinsllerin, ist 
durch historische Darstellungen und durch Gcnrebilder bekannt, 
Maile stach nach ihr ein schönes Mezzotintoblatt, welches Anna 
Buleyn vor dem Prälaten kniecnd vorstellt, fnl. 
Thomas, Mmßu, Mqlerin, waf um 1857 zujforicnt thätig. Es ün- 
den sich Miniaturbxlder von lhrer Hand, emxge von beträchtliche,- 
Grösse. 
Thomas dlAqllinO , Bildhauer zu Lissabon, 
geschickten Künstlers. Er starb 1817 im 55. 
'I.'l10mas von Ypern, s. Johann Thomas. 
hatte den Ruf 
Jahre. 
eines
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.