Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1808101
Svvagefi , 
Elisa. 
Swanenburg , 
Isaak 
Klaasscn. 
31 
älteren Meister seines Faches. Landen (Paysages III. 6) gibt eines 
seiner Seestiiclie im Umrisse. Um 1835 starb dieser Künstler. 
Swagcrs, EllSa, Miniaturmalerin und die Gattin des obigen Iiiinst- 
lers, genoss den ersten Unterricht im Pajoifs Atelier, und trat 
dann unter Leitung der Mme. Guiard-Vincent. Ihre weitere Aus- 
bildung verdankt sie dem berühmten Miniaturrnaler J. J. Augustin. 
Sie malte Purlraite und andere Darstellungen in Miniatur, auch 
einige kleine Landschaften und Architekturbilder in Oel und Was- 
serfarben, die mit grossem Fleisse ausgeführt sind. Diese Iiiinstle- 
rin war einige Zeit Lehrerin der Zeichenkunst im Sehlosse Ecouen, 
und daher nennt sie Füssly nach Landen lWIme. Swagcrs von 
Ecouen. Sie war noch 1854 thiitig. 
Swagers, Carolme, Malerin, die Tochter der Obigen, nimm 
sich unter Leitung der Mutter zur Künstlerin heran. Sie malt 
Purtraite und Genrebilder in Oel , deren sie auf die Salons in Pa- 
ris brachte. Auf jenem von 1857 Sah man das Bild eines Mäd- 
chens im Nachdenken. Ihre Gemälde enthalten gewöhnlich nur 
wenige Figuren. 
SWIihn a 
Schwan 
Svvaen. 
und 
Swame, FPIIIICIS, Seemaler zu London, geboren um 1750, wurde 
zu einer Zeit herangelxildet, in welcher D. Serres bereits Ruf ge- 
nuss, und Swaine eiferte diesem mit Glück nach. Einige seiner 
Ansichten von Iiüstengegenilen bei Mondschein fanden um 1790 
besonderen Beifall. Dann malte er auch Seeschlachten, die weni- 
ger Verdienst haben, als seine einfachen Marinen. Mehrere sei- 
ner Bilder wurden gestochen. 
Gefecht des Capitains Tyrell mit drei Franziinischen Kriegschif- 
fen, gest. von P. P. Benazech, mit weitläufiger Beschreibung in 
französischer und englischer Sprache, gr. qu. ful. 
Der Landungsplatz bei Quebeck, gest. von P. C. Canut 1759, 
r. u. fu]. 
g (iiine Folge von 12 Blättern, welche den Morgen und Abend 
zur See, Schiffe bei Mondschein, Schiffe zur Nachtzeit, im Sturnie 
und bei ruhiger See, und Schlachten und Angriffe zur See vor- 
stellen, gest. vun Fab. Pai-r, qu. ful. 
Swaine, 1-, Iiupferstecher, arbeitete um 1820. In Ottlefs Inquiry 
am, 2 Voll. London 1816, sind Blätter von ihm, Cnpicn nach Niel- 
len und das Seeungeheuer von Mantegxxa. 
Swan , 
VV-s 
Name 
abgekiirzter 
Swanenlnxrg. 
Willem 
VUII 
SWQI], ilbfilhäm, Architekt, war um die Mitte des 17. Jahrhun- 
derts in London thätig. Er fertigte viele Zeichnunäen, die er in 
einem Werke bekannt machte, welches unter fn gendem Titel 
erschien: Cullectiou 01' designs in Architecture. Lundun 1757, 
2 voll. ful. 
Swanenburg, Isaak HIGQSSCÜ, Zeichner und Maler von Ley- 
den, stammte aus einem angesehenen Geschleehte, und scheint 
in der Jugend nur zu seinem Vergnügen die Zeichenkunst und 
Malerei erlernt zu haben. Doch ist er keineswegs unter die Di- 
lettanten zu setzen, (xbgicieh ihm C. van Maniicr keine Lebens-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.