Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1811304
Thiry 
Thicrry, 
oder 
Lcona-rd. 
351 
sieht. Nach Primaticcio. In der Mitte unten L. D.. und 
im Rande: Cum privilegio Regie. H. ÖZ. 3 L., Bng Z. 1 L. 
57) Eine Quellnymphe am Fusse des Baumes sitzend. Sie stützt 
den linken Arm auf eine Urne, aus welcher Wassertliesst. 
Nach Primaticeio, ohne Zeichen. 
38) Fünf Nymphen in einer Landschaft sitzend, die eine bei der 
Urne, aus welcher ein kleiner Fluss entspringt. Drei ,Nyxn- 
phen haben Saiteninstrumente und eine andere singt. Zu 
ihren Füssen sind Früchte. Nach Primatiecio, links unten am 
Steine in kleinen Charakteren L- D. H. 7Z. 5 L., Br. 10 Z. 
59) Diana nach der Jagd ruhend. Sie sitzt auf der Erde mit 
dem Pfeile in der Linken. Neben ihr ist ein Hund, und 
zu den Fiissen der Göttin liegt: ein Hirsch, ein Bär und ein 
Eber. Nach Primaticcio, gegen rechts die Buchstaben L. D. 
und in der Mitte des unteren Randes: A fontenubleau. H. 
5 Z. 6 L. mit 3 L. Rand, Br. 10 Z. 5 L. 
40) Danaö empfängt den goldenen Regen. Sie liegt auf dem 
Bette, und Amor steht rechts bei einer Alten mit der Vase. 
Dieses Blatt ist nach einer Zeichnung von Primaticcio ge- 
stochen. Rechts unten über der Draperie des Blattes stehen 
undeutlich die Buchstaben L. D. Oval. H. 8 Z., Br. 10 Z. t L. 
41) Die Nymphe, welche den Satyr verstümmelt. Er liegt vor 
einem Zelte mit an den Baum gebundenen Händen. Nach 
Primaticcio, links unten unter dem rechten Ellbogen des 
Satyrs die Buchstaben L. D. H. 6 Z., Br. 11 Z. 
Es gibt eine gute gegenseiti e Copie aus der Zeit des- 
Primatiecio. Der Baum steht recäits.  
42) Cadmus kämpft gegen den Drachen. Er stösst ihm die Lanze 
in den Rachen. Nach Prilnaticcio, in der Mitte unten L. D. 
H. 9 Z. 6 L., Br. lt Z. Ö L. 
45) Männer und Weiber im Garten beschäftigen Am Eingange 
einer Arkade ist die Statue des Priap errichtet, an deren 
Piedestal steht: A fontenubleau. Nach Primaticcio's Zeich- 
nungggestochen, links unten sehr klein die Buchstaben L.D. 
H. u. Br. I2 Z. 5 L.  
Die ersten Abdrücke haben die Buchstaben L. D. nicht. 
44) Herliules bekämpft auf den Schiffen der Argonauten die 
Colchier, welche ihm die Landung verweigern. Rechts vorn 
bemerkt man einen Mann mit einem grossen Schilde. Nach 
Primaticcio, am Schille in Mitte des Blattes: BoLoGnA x 
lnVeNtor, und etwas tiefer L. D. H. 3 Z. 8 L. , Br. 12 Z. 8L. 
Ein anon mer Meister der Schule von Fontainebleau hat 
diese Darstellung von der Gegenseite gestochen. 
45) Zwei Satyrn mit einem Esel, auf welchem Amor reitet. Vor- 
aus geht ein Satyr mit dem Horn, und hinter dem Esel 
folgen zwei Panther. Angeblich nach Primaticcids Zeich- 
gütig gestochen. Unten nach links L. D. H. 7 Z. 5 L., 
r- 15 Z. 
46) Psyche schöpft Wasser aus der von dem Drachen bewach- 
ten Quelle. Links unten: JVLIVS INVENTOR, rechts? L. 
VD. auf dem Täfelchen. Dieses Bild malte Giulio Romano 
im Palazzo del T. zu Mantua. Oben rund. H.-7 Z- 7 L., 
Br. I4 Z- 6' L.    
47) Adonis sterbend in den Armen seiner Jäger. Links kniet 
Venus im Schmerze über dessen Tod. Angeblich nach L.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.