Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1811171
338 
Thielemanxf , 
Johann 
Michael. 
Thieme. 
3) Das Schloss Christiansburg in Copenhagen, fol. 
Ä) Der astronomische Thurm in Copenhagen, für P. Horrebs, 
vius' Basis Astronomiae, k]. fol. 
5) Einige Blätter für das k. dänische Münzwerk. 
6) Verschiedene Prospecte, und andere Blätter für die Scripta 
societatis Hafniensis 1745 - 46. 4- 
Thielemann, Johann Michael, 
thätig. Er malte Bildnisse, und 
Sclnvarzburgßchcn Hofmalers. 
Maler zu Arnsfadt,_ war 1_1__m 1700 
hatte den Titel emes iurstlich 
Tlnelen, Jan Philipp van, Blumenmaler, genannt Bigouldts, 
Herr von Couwenbergh. wurde 1618 in Mecheln geboren, und 
von D. Segliers unterriphtet. Er fand mit seinen Werken grossen 
Beifall, da sie jenen seines Meisters fast gleich geachtet wur(len_ 
In der Gallerie des Belvedere zu Wien ist ein reicher Kranz Vqn 
verschiedenen Blumen, sehr schön gemalt. Ein zweites Bild stellt 
grau in Grau gemalt, die Madonna mit dem [linde dar, umgü 
ben von einer grussen Blumeuguirlande. Bezeichnet: J. P. van 
'I'hielen Rigouldts F. Anno 1648. Auch in der Gallerie zu Selileiss- 
heim ist ein Bild der Madonna in einem Blumenltranze, mit dem 
Namen und der Jahr-zahl 165g. Dieser Künstler starb 1667 und 
wurde in Boesschot bei Mecheln begraben. E. R. Collin stach 
sein Bildniss nach einem Gemälde von Quellinus. 
Seine Töchter waren ebenfalls Blunienmalerinnen. Maria The_ 
resia wurde 1640, Anna Maria 1641 und Franciska Catharina 1645 
zu Antwerpen geboren. Weyermann kannte auch einen Sohn die_ 
ses Künstlers, der aber als Maler dem Vater nicht gleichliam. 
Thißlßns, Jan, Maler aus Flandern, war in Antwerpen thäti , und 
erscheint daselbst 1694 als Aeltester der Akademie. Er malte AL 
clximisten, Ateliers von Malern und Bilclhauern, und andere Dar- 
stellungen im Geschmacks: von I). Teniers. 
auf einem 
Thiclle , heisst 
'I.'hie1e. 
VOR 
Blatte 
irrig 
Tardieu 
Joh. 
Alexander 
TlHBlO, ßlltlStlüll, Furmschneider zu Copenhagen, hatte als Iiünst_ 
1er Ruf, welchen indessen seine Werke nicht auf die Nachwelt 
bringen. Solche sind in einem Gedichte, welches 172i bei der An_ 
kunft des Erbprinzen Christian VI. und der Prinzessin Sophia 
Magdalena erschien. Es enthält Embleme und Figuren. Auch 
das Gedicht ist von Thielo. 
Thielo, Johann Gerhard Wilhelm, Maler, geboren zu Ham 
nover 1755, War Schüler seines Vaters Justus Anton, und besuchte 
dann 1757 mit Unterstützung des Ministers von Hardenberg die 
Akademie in Copenhagen, wo er zweimal die grosse goldene 
Medaille erhielt. Im Jahre 1761 kehrte Thielo nach Ilaxmover 
zurück. um als ausübender Künstler seine Bahn zu betreten. E1- 
inalte Bildnisse, historische Darstellungen, Genrebilder, Schlacht- 
stüclae und Landschaften. Starb zu Hannover 1796. 
Thielo , 
Justus 
Anton , 
den 
obigen 
Artikel. 
Thielo , 
auch 
Thilu. 
Thieme, 
Thiime.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.