Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1811167
Thiele , 
Joh. 
Andr. 
 Thiele, 
Job. 
Hermann. 
337 
den Churfiirsten von Sachsen und König von Polen. Ale- 
xander Thiele ad vivuxn del., pinx. et Sc. 1726, gr. qu. fol. 
Bei Weigel 5 Thl. 
l) Vue du chäteau de Pillnitz. 
2) Vue devla forteresse de Iiönigstein du cötä du couchant. 
5) Vue de la nxäme forteresse du cötä du levaut. 
4) Vue de 1a ville royale de Dresde. 
5) Vue de la ville et du chäteau de Meissen en Saxe. 
6) Vue de 1a forteresse de Sonnenstein et de la ville de Pirne. 
Thiele , 
Johann 
Andreas , 
Tile. 
Thiele, Johann ClIIlStOIJlI, Bildhauer zu Meissen, war um 1705 
 thätig. 
Thiele, Johann Friedrich Alexander, Landschaftsmaler und 
Iladirer, der Sohn des Joh. Alexander, wurde 1747 zu Dresden 
geboren, und von Hutin unterrichtet, bis er sich nach Wien be- 
gab, wo Professor Rosa seine weitere Ausbildung übernahm. Er 
widmete sich der Landschaftsmalerei, und hinterliess mehrere Bil- 
der, wovon aber nur wenige an Verdienst den Gemälden des Va- 
' ters gleiehkommen. Sie stellen meistens Gegenden um Dresden 
dar, mit Figuren und Thieren staffirt. Im Jahre 1798 wurde er 
Zeichenmeister an der Polizeischule in Dresden, und Inspektor 
bei der Kunstakademie daselbst. Er starb 1805. 
Thiele hat meherere Blätter radirt, einige mit zarter Nadel. 
Im Ganzen scheint er Klengel und Wagner zum Vorbilde enoxn- 
men zu haben. Er bezeichnete diese Blätter mit seinem älamen 
oder mit dem Buchstaben T., zuweilen mit angehängtem h. 
1) Versuche in Landschaften. Nach Zeichnungen seines Va- 
ters flüchtig radirt, 15 Blätter, qu. 4. 
2) Eine Folge von 12 Ansichten sächsischer Gegenden mit Fi- 
guren und Thieren, nach eigener Zeichnung, und theil- 
weise zart in J. G. "Svagnefs Manier radirt. F. A. Thiele 
fee. 1775 und 74, qu. 4.  
I. Vor der Adresse von Grossmann in Augsburg. 
II. Mit derselben.  
5) Folge von u Landschaften in verschiedener Grösse, mit 
J. H. Klingner gezeichnet und radirt. Aus dem Frauen- 
l10lz'schen Verlag. 
4) Folge von lt Landschaften nach J. G. Wagner, qu. fol. 
5) Schweizerische Gebirgslandschaft mit einer Hütte. F. Thiele 
fec., kl. qu. fol. 
Es gibt Abdrücke auf Seidenpapier. 
Ö) Landschaft mit ländlichen Figuren und Thieren. A. Thiele 
inv. f. C. A. Grossmann A. V. Nr. 1., qu. fol. 
7) Eine ähnliche Landschaft. Ebenso bezeichnet, Nr. 2., qu. fol. 
Thißlß, Johann Heinrich, NIednilleur, stand ifx Diensten 1195 
Churfürsten von Brandenburg. Auf seinen Gepragen stehen die 
Buchstaben I. H. T. Sie reichen bis 1751- 
Thieley Johann Hermann, Kupferstecher zu Copenhngen, ar- 
beitete 11I11_ 1730  50. Er hatte auch einen Kunstverlag. und da- 
her sind emige Blätter nur mit seiner Adresse versehen- 
l) Christian IV. König von Dänemark, foI. 
2) C. J. Iiersting, retormirter Pfarrer zu (Jopeuhagen, fol. 
Nßglefs Künstler-Lax. Bd. XVIII. 22
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.