Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1811158
Thielc , 
Johann 
Alexander. 
Bliitter sind 3 Z. hoch und 2 Z. breit; die drei anderen 
1 Z. hoch und 5' Z. breit. 
7) Heroisclie Landschaft mit Figuren und antiken Fragmenten 
Man sieht eine hohe, abgebrochene Säule, und am 111mm; 
derselben steht: Thiele fec. 4.  
3) Eine heroische Landschaft mit Figuren und Gebäuden. Vm-n 
ist eine grosse Vase mit einem Piedestal. Thiele fec. lt. 
ES gibt auch Abdrücke im Helldunkel. 
9) HCTOiSChe Landschaft mit zwei Figuren im Vorgrunde 1725 
qu. fol. ' 
10) Heroische Landschaft im Sturm, links ein Monument und 
zwei Figuren. Das seltene Gegenstück zu obigem Blaue 
qu. fol. ' 
11  12) Das alte Elbethor zu Pirna, Landschaft mit Figuren 
und Gebäuden. Von zwei Seiten dargestellt. A. Tliiele ad 
x vivuin del. et f. aqua fort. 1742, 4. 
13) Wilde Gebirgslanilscliatt iiiit fünf Figuren von Bauern im 
Vorgrunde, links in der Ferne eine Burg. Ad vivum deL 
et feeit. A. Thiele 1742, gr. qu. fol. 
14) Der schöne Brunnen bei Schönburg. Ad vivuin del. et fecit 
A. Thiele 1745, gr. qu. 4. 
15) Der Wald. Links das Moiiogramm, qu. ll. 
16 - I8) Drei schöne Gebirgslandsehafteii im Gescliiiiaeke w," 
Jan Both, mit Figuren im antiken Costuxne, grossen G9 
bäuden und Ruinen. Ohne Namen. Seltene Blätter, k]. fu]_ 
19) Vier Landschaften mit ländlichen Figuren, bezeichnet: J_ 
A. Thiele f. 1744, gr. qu. (i.    
20  21) Gebirgslandse aften mit ländilichen Figuren _iin VQL 
grunde und mit Gebäuden im Mittelgrunde. A. Thiele feeit 
Aqua fort. 1725. Diese seltenen Blätter sind immer schwach 
im Diiueke, da das Aetzwasser nicht durchgegriifen hat, 
qu. fo .   
22) Landschaft mit Ruinen, im Vorgrunde der Hirt- neben zwei 
Schafen laufend. Ex colleet. Basan. Ohne Namen (les Rib 
dirers, gr. (In. fol. 
25) Gebirgslandscliaft mit grossen Gebäuden und Ruinen. 1m 
Vorgrunde ist eine Gruppe von Figuren und darunter ein 
Weib mit dem Milchtupfe auf dein Iiopfe. A. Thiele fem 
aqua fort. Dieses Blatt soll das erste des Künstler seyn, 
und ist von der grössten Seltenheit, qu. fol. 
26) Der Jappan bei Moritzbnrg. Thiele ex_eudit. Diese seltene 
Badirung ist nach R. Weigel von Thiele's Hand, obgleich 
sie nur seine Adresse trägt. Im Cataloge der Sammlung von 
J. C. Bögenheld, II. Abth. Leipzig IBZIÖ, 1st ein Abdruck 
mit der Adresse: C. C. 'I'liiele exc. , angegeben. Diess könnte 
auf Carl Christoph Thiele deuten, wenn das Blatt liii- die- 
sen Meister nicht zu gut ist. Schmal qii. fol. 
25) Grusse Landschaft _-in Zuccarelli's Manier mit acht Landleu- 
ten und. einem Reiter, im Grunde ein Fluss und Gebiiudm 
Unten gegen rechts erkennt man ein Monogranim J. A. T, 
Fee, oder J. M. Fee. Ein seltenes, jedoch zweifelhaftes 
Blatt, gr. qu. fol.   
26) Landschaft im antiken Styl mit drei Figuren bei antiken 
Fra menten. Unten rechts: Tliiele fec. Auessert selten, bc- 
sonders auf braunes und anderes farbiges Papier, lil. fol. 
21  52) Die grossen numerirteii Ansichten aus der sächsischen 
Schweiz und andern Gegenden Sachsen, mit Dedicatioii an
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.