Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1810884
Theodore. 
309 
Mann neben einem Reiter, und in der Ferne breitet sich 
am Meere die Stadt aus. An der Terasse: francisqug Pin, 
Sinioii ex, cum pri, regis. Im Bande die Ziffer 2. 
I. Wie oben. 
II. Ohne Simon's Adresse. 
9) Moses als Kind aus dem Nile errettet. Am Ufer steht Pha- 
rao's Tochter mit vier Frauen und zwei Dienerinnen vor 
dem Iiindex, welches auf dem Boden liegt. Links vorn ist 
ein Mausoleum mit einer Sphinx unter Bäumen. Im Grunde 
sieht man die Stadt mit einem Obelisken und einer Pyra- 
mide. Im Rande links: Francisque Pinxit, rechts: Simon 
cxcudit cuni priuilegio regis. 
I. Vor der Schrift. 
II. Wie oben beschrieben. 
10) Die Flucht in Aegypten. Gebirgslandschaft mit Gebäuden 
unter Biiumen, und links eine römische Ruine, an welcher 
man eine Cascade bemerkt. Uebcr die Brücke zieht die heil. 
Familie, welche ein Bettler um Almosen anspricht. An der 
Terasse: Francisque Pinxit, Simon excudit Cum Priuilegio 
  Iie is.  
I. Vor der Schrift. 
II. Wie oben beschrieben. 
u) Jesus mit sechs Jiingern vor der Cananäerin, welche knieend 
um seine Hiilfe bittet. In Mitte des Grundes bemerkt man 
zwei Baumgruppen und auf dem Wege gehen einige Figu- 
ren nach der fernen Stadtf An der Terasse: A Paris chez 
Mr. Simon terre de Cambray au Lion d'or Auec Priuilege 
du Boy; rechts: Francisqne Pinxit. 
I. IWic oben beschrieben. 
II. Mit der einfachen Schrift: Avec Priuilege du Boy. 
Francisque Pinxit. 
III. Mit der Adresse: A Paris chez Crepy rue St. Jacques. 
12) Die Töchter des Cecroys. Im Grunde der Landschaft brei- 
tet sich an der Bergkette die Stadt aus. Im Vor runde trae 
gen zwei der Töchter Blumenkörbe auf dem lgopfe, und 
von der anderen Seite blickt die eine nach dem in der Luft 
schwebenden Merkur. Im Rande links: Franeisque Pinxit 
Simon excudit cum Priuilcgio regis,  
I. Wie oben beschrieben. 
lI. Ohne Adresse von Simon. 
15) Die Landschaft mit den Lapins. Am Ufer des Flusses sind 
Gebäude unter Biiumen am Fusse eines grossen Felsen, der 
sich im Grunde links erhebt. Auf dem Wege im Mittel- 
grundc gehen drei Frauen, wovon die eine mit dem Manne 
spricht, der auf dem Hügel sitzt, an dessen Fusse man die 
beiden Hasen sieht. Im Rande links: francisque pinxit, 
rechts: Simon ex cum pri. regis.  
I. Mit obiger Schrift. 
II. Ohne Simon's Adresse.  
111) Der Sturm. Im Grunde der Landschaft ist eine hohe Berg- 
kette, und im Mittelgrundo führt eine Brücke über den 
Fluss zu den I-Iäusern. Vorn sitzt ein Mann und eine Frau 
im Schrecken über den Blitzstrahl, links in einiger Entfer- 
nung geht ein Weib mit dem Binde, und vornvläiift ein 
Mann hinter dem Heiter. Im Rande links: Francisque Pin. 
Simon ex- C- P- R- 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.