Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1810868
Theodericb 
V03 
Prag. 
Theodore. 
307 
Theoderich von Prag, 
Theodomar, S_ Thiemo, 
Th. von. 
Prag 9 
Theodon , 
Tendon. 
ThÜOdOP; Pfalzgraf und Herzog zu Sulzbach, befasste sich mit der 
Baukunst, und führte mehrere architektonische Zeichnungen aus. 
Nach einer derselben wurde der Ilochaltar der Pfarrkirche zu Sulz- 
bach ausgeführt. Plälzgraf Theodor starb 1752. 
ThBOÖOP, Lanqschaftsmqler? war 13131 1824 in Romjhäpig, und haue 
da den Ruf emes vurzughchen Ilunstlers. Er wud 1m Iiuusgblatt 
des genannten Jahres erwähnt. 
ThGOÖOP, Miniaturmaler zq Lissabon,_ war Schüler 
storbenen Pedro Alexznidrluo, und eln geschickter 
starb in jungen Jahren. 
des 180i ver- 
Iiiinstler. Er 
TlIGOdOPB, Radirer, ist als Schiiler des Fraiicisque lVIillct bekannt 
und durch die Blätter, welche er nach diesem radirt hat. 1335m; 
 behauptet, er sei auch Maler gewesen und habe 42 Blätter nach 
Millet radirt; allein diese Angabe ist in beider Hinsicht unbegrün- 
det. Die Zahl der Blätter belauft sich nur auf acht und zwanzig, 
welche Bobert-Dumesnil, P. gr. francois I. 243 H. beschreibt. 
Nr. 7 - 22 schreiben Houbracken und P. Muriette dem Görard 
Hoet zu, allein sie tragen alle das Gepräge des Theodore, und 
so hat, Robert Duxnesnil hein Bedenlien, sie diesem Meister zn vin- 
diciren. Auch Bartsch stimmt damit überein. Ueber den vollen 
Namen dieses Badirers stehen noch Aufschlüsse in Erwartung, 
nämlich in Bezug auf den Familiennamen, da Theodore wahr- 
scheinlich nur der Taufnanieast.  Seine Blätter sind leicht radirt, 
und haben einige Aehnlichkeit mit jenen von van der Gabel. 
1  6 Landschaften in runden Form. 
1) Die Fischer. Uebcr den FIIISS. der einen Wasserfall bildet, 
führt eine steinerne Brücke zu einem Gebäude links am 
Fusse_ des Berges. Im "Vorgrunile spricht das Weib mit dem 
Kerbe zum Fischer, neben welchem ein anderer hnieend 
Fische aufhebl. Franc. pinxit, Simon exc. cum pri. regis. 
Rechts unten in der Ecke Nr. l. Durchmesser der Höhe 
6 Z. 10 L., jener der Breite 6 Z. 11 L. 
I. Wie oben. 
II. Ohne Simon's Adresse. 
2) Der doppelte Wasserfall. Diesen bildet der Fluss neben 
dem dichten Wald, und gegenüber sind zwei Männer in 
Unterredung am Wege, auf welchem ein Mann nach den 
Gebäuden am Felsen hingeht. franc. piuxit Simon excudit 
cum Priuilegiu regis. Rechts unten in der Ecke Nr. 2. Durch- 
messer 7 Z. i L.  
I- VVie oben. 
II. Ohne Adresse Simon's. 
5) Das junge Weib mit dem Bündel auf dem Kopfe. Der Fluss 
durchschncidet die Breite des Blattes, und die Gegend bietet, 
Hügel und Berge. In der Mitte vorn geht das Weib nach 
rechts hin. Francisque Pinxit, Simon excudit cum priuilegio 
regis. Rechts unten in der Ecke Nr. 5. Durchmesser 7 Z. 
20 V
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.