Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1810601
T eucer. 
Teufel, 
auch 
T eubel , 
Johann. 
231 
TGUGGP, (Teukros), Tnreut, lebte gegen Ende der Republik in Rom. 
Plinius zählt ihn zu den berühmten Künstlern seines Faches. Seine 
Wacgrlie bestanden in Ciselir- und Gravirarbeiten von 501d und 
Si er. 
Verschieden von diesem Toreuten ist wahrscheinlich der Gem- 
menschneider Teucer (Teukros), dessen Name auf einem Amethist 
im florentinisehexl Museum vorkommt. Diese berühmte Gemme 
stellt Herluiles und Jole  dar, und war friiher im Besitze eines 
adelieheix Florentiners, Namens Pierantunio Andreini. Der Name 
ZIETKPOT erklärt sie als Arbeit des Teulirus, welcher unter der 
Regierung des Kaisers Augustus gelebt haben soll. Abgebildet ist 
dieses WVerk bei Winkelmaml, Monum. inediti, tratt. yrel. XIV.; 
Braeci II. tab. 112-; Mus. Florent. II. 5.; Gal. di Fir. V. 26. 1.; 
Nlillin, Gall. mythol. 1155. Graf Carlisle in London hesass einen 
Glaslluss aus dem Cabinet des Baron v. Stosch, mit dem Namen 
TETKIJOP Er stellt einen Faun vor, wie er einen Epheukrauz 
windet. J. A. Sehweiekhart hat diese Paste gestochen. Winekel- 
mann nennt dann auch noch ein drittes VVerh von Teueer, wel- 
ches nach der Ansicht des genannten Schriftstellers den über Aga- 
iuemuon ziirilenden Achill vorstellt, oder wie Murr glaubt, den 
Peleiden, welcher die ihm von der Mutter gesendeten Waffen be- 
schaut. Dieser Stein war früher in der Sammlung des Baron Stoseh, 
später besass ihn der sächsische Leibarzt Holrath Hannel zu Dresden. 
Taucher, Johann ChPlSlIOPh, Kupferstecher von Dresden, wurde 
um 1715 geboren, und in Paris zum Künstler herangebildet, wo 
er viele Jahre llxätig war und starb. Es finden sich mehrere schätz- 
bare Blätter von ihm. 
1) Herzog Adolph Friedrich IIL, nach Th. Huber, 1755, fol. 
2) Paul Galluccio L'Hopital, Marquis de Chateauneuf, Lieu- 
tenant-Gexieral etc. Büste nach Tocque, gr. fel. 
S) Hendril. Steenwycla, Maler, nach C. Eisen's Zeichnung,  
4) J. G. Michaelis, liunsthiindler, nach A. M. Werner, fol. 
5) Die Madunna mit dem Rinde, welches eine Rose hält, halbe 
Figur, nach dem Gemälde von F. Parmegviario in der Gal- 
lerie zu Dresden, bekannt unter dem äamen: Madonna 
della Rosa. Dresdener Galleriewerk, gr. fol. 
Im ersten Drucke vor der Schrift. 
0) Der Tod des heil. Joseph, nach Spagnolet von Tpfelli ge- 
zeichnet. Gallerie des Grafen von Bnihl, gr. fol. 
7) Die vier Jahreszeiten, in halben Figuren in ovaler Ein- 
fassung. Nach A. Kern. Teucher se. Paris. 4 Blätter, fol. 
Diese Darstellungen hat auch L. Zucchi gestochen, Teu- 
eher von der Gegenseite. 
Tellßhßr, JOlIZIIIIl Carl, Maler, geb. zu Dresden 1792, besuchte 
die Akademie Jaselbst, gelangte aber zu keinem Hufe. Sein Bru- 
der Johann Georg August, geb. 1793, widmete sich ebenfalls der 
Malerei. 
Teufel, auch Teubel oder Thüfel, Johann, Forlnsclmeiqlgr, 
arbeitete nach der gewöhnlichen Angabe um 1540  70 in Witten- 
herg, und. hiuterlicss viele Blätter. Darunter sollen Bildnisse säch- 
sischer fhrstcn und Herren, und eine grosse Anzahl von bibli- 
schen Durslellungcxl seyn, wie in der Bibel von Dr. lVI. Luther, 
welche 1572 zu VVillenbcrg von Hans Luft gedruckt, und 1584 mit'-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.