Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1810553
276 
Testelin , Pasquiere. 
Testorino , 
Brandolino. 
Unter jeder Statue ist die Erklärung. Dieses Blatt hat die 
Jahrzahl 1681. H. 12 Z. 2 L. mit 18 L. Rand, Br. 17 Z, 
3) Studien von 12 Köpfen nach  le Brun, die einen gestQ_ 
chen, die andern radirt, je vier in einer Reihe. Sie clrii- 
eken verschiedenexGemiiths- und Seelenzustände aus. Links 
unten: Le Brun inventor. H. 12 Z. 3 L., Br. 16 Z. ß L_ 
4) Die lsraeliten in der Wüste Manna lesend, nach einem 
Gemälde von Poussin verständig und geistreich radirt. 1" 
Mitte des Bandes steht: Exemple touchant L'ORDONNANCE_ 
Etwas tiefer: Avec priuilege du Boy. Zu den Seiten zwei 
Lehrsätze: La liaison des groupes  f; De l'autre Coglf, 
du tableau   H. 11 Z. 11 L. mit 16 L. Rand, 13m 
16 Z. I4. L.  
R. Weigel werthet dieses Hauptblatt auf zwei Thl. 
5) Die heil. Familie mit den Blumen streuenden Engeln, nach 
BafaePs beriihmtem Gemälde im Musee royal zu Paris, In, 
 kennt durch G. Edelinlfs herrlichen Stich. Im Umriss m_ 
am. H. n Z. u L., Br. a Z. 
6) St. Michael mit dem {Dämon zu den Fiissen, nach Rafaqys 
Bild im Museum des {Louvre im Umriss radirt: Raphael 
pinxit: H. u Z. 10 L., Br. 7 Z. 
Testelin, ..PaSquier, nennt Felehien III. 127. einen Maler, der 
um 1590 mit andern Künstlern in den königlichen Palästen und 
Lustschlössem gearbeitet hat. 
Testelin , oder TBSilGlllll,  5, den folgenden Artikel. 
TestÜlmlp Gaetanü, Kupferstecher, war 1760  95 thätig. Es 
finden sich mehrere Blätter von ihm, die theils mit seinem vollen 
Namen, theiyl; mit Gaet. oder Caj. Test. bezeichnet sind. Er scheint 
in Paris gearbeitet zu haben. 
1) Vue de Flandre, nach D. Teniers, kl. qu. fol. 
2) Föte flamande, nach demselben, kl. qu. fol. 
Die Originalgemälde befanden sich in der Sammlung 
des Herzogs von Cossä. 
5) Einige Marinen nach Joseph Vernet. Gaet. Test. sculp_ 
r. 11- 8. ' 
11) 51'115 Dutchess of C . . . giving her daughter tu Cuunt 
Belmire. Nach J. F. Pdgaud. G. Testulini sc. 179m In 
Punktirmanier, schwarz und in Farben. Oval, qu. fol, 
TCStOIIB, Gillliü, Kupferstecher, arbeitete 111111670 in Rom. Man 
hat von ihm einen Grundriss dieser Stadt nach der Zeichnung von 
L. Cruyl, gr. qu. fol. 
Testoni, Kuustliebhaber von Sciacca in sacnaen," um mit Talent 
die Malerei. Lebte um 1765- 
TGSIOIlIIO, BNIBÖOIIIIO, Maler von Brescia, wird als einer der 
vurzüglichsten Künstler des 15. Jahrhunderts gerühxpt, besqnders 
als Figurenmaler. Nach Lanzi malte er neben Altiqhcro in der 
Sala de' Giganti zu Padua. Cozzanclo (Vago e cu_rxos0 nstx-etto 
delP Istoria Brcsciana 1694) spricht von Gemälden dieses Meisters 
an den Wänden der unterirdischen Kirche S. Faustino zu Brescia, 
allein alle seine Werke scheinen zu Grunde gegangen zu seyn.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.