Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1810455
Testa , 
Pietro. 
links sitzt Joseph mit dem Buche in der Linken, und stützt 
den Iiopf auf die Rechte. Ohne Zeichen und selten zu {in- 
den. H. 7 Z. 7 L., Br. 5 Z. 2 L. 
15) Maria und Joseph am Baurne sitzend von drei Engeln be- 
gleitet, wovön der eine dem Iiinde Wasser reicht, die bei- 
den anderen Früchte bieten. Links unten am Steine Testzfg 
Name. H. 3 Z. 3 L., Br. 11 Z. 
15) St. Roclius und St. Nicolaus flehen um den Schutz der 
heil. Jungfrau, welche rechts von Engeln umgehen auf 
Wollten steht. Links unten das Zeichen. H. 10 Z. 2 L., 
Br. 7 Z. 2 L.    
Es gibt eine Copie von der Gegenseite, Maria links. 
Geistreich radirt von J. M. Faichtmair 1691- 
14) Die Marter des heil. Erasmus. Im Ilande: S. Erasnie 01-3 
pro nnbis  --'Allo spirito nobile etc. Rechts unten da; 
Zeichen. H. g Z. mit 1 Z. 2 Z. Band, Br. Ö Z. 10 L. 
Die ersten Abdrücke sind ohne alle Schrift, dann fol- 
gen jene mit obiger Schrift, und die letzten sind die mit 
er Adresse von . J. Rossi. 
Auf der gegenseitigen Copie ist das Monograrnm links. 
15) St. Ilieronymus in der Wüste, im Profil nach rechts. Zu 
seinen Fiissen rechts ist der Löwe, und zwei Engel halten 
den Cardinalsliut. Links unten das Zeichen, rechts: Calisto 
fcrranti for. H. 11 Z. 3 L., BY- 8 Z- 5 L- 
Dieses zart raclirte Blatt ist von der Gegenseite cnpirt. 
16) St. Magdalena mit dem Toiltenkopf in der Wüste sitzend. 
Sie betrachtet das Kreuz, welches rechts oben zwei Engel 
halten. Ohne Zeichen. H. 7 Z. 8 L., Br. 5 Z. 
17) Die Marter des heil. Sebastian. Zwei Henker binden ilm 
an den Baumstamm, zwei Bogenschiitzen sitzen links auf 
 dem Boden und im Grunde erscheint ein Orientule an der 
Spitze der Soldaten. Links unten: Piotro Testa Inu. e fece, 
Im Bande die Dedication von Pedrignani an 'l'omas0 Ghi- 
silieri. Dieses Blatt ist aus der früheren Zeit des Dleisters, 
oben rund. H. 15 Z. 7 L., Br. 8 Z. 
18) Die sieben Weisen Griechenlands am Tische in Untcrrc- 
dung. Links in halber Höhe: Vina, dapes onerant aniinos, 
sapientia nutrit. Unten steht: lllustrissiino atque ornatiss._ 
adclitissimus Petrus Testa 1648. H. g Z. 8 1h. Br- 14 Z. 
1 L. 
19) Sinorix im Tempel der Diana von Cainma vergiftet. Die 
Diener bringen ihn in seinen Wagen. Rechts unten das 
Zeichen. H. 10 Z. mit 7 L. Rand, Br- 15 Z. 
20) Der Tod des Cato von Utica. Rechts unten: Sie fortitudi- 
nis Cato  in tuto est. P. Testa 1648. H. 10 Z. 5 L., 
Br. 15 Z. 6 L.  
21) Thetis taucht den jungen Achilles in das Wasser des Stix, 
um ihn unverwundbar zu machen. Rechts unten: P. Testa 
mit. H. z. 10 L., m. is z. 4 ß- 
22) Achilles schleppt den Hektar um die Mauern von Treja. 
Unten gegen die Mitte zu: P. Testa fecit. H. 9 Z. 10 L., 
Br. 15 Z. 3 L.   
25) Das Opfer der Iphigenia, Hgurenreiclle Coinposition. Unten 
 nach links. P. T. Pinxit et sculp. H. 15 Z- 3 L-i B1"- 
10 Z. 10 L. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.