Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1809891
Teuiers , 
David. 
denen der eine singt, der andere ein brennendes Lichtstiimpfchqn 
auf dem Besen trägt. Gegenüber sitzt ein anderes Unthier mit du. 
Clarinette in der hohlen Nase. Auf einer Felsenzacke sitzt ein ge- 
rupfter Geier, der unsinnigste Lärm aber wird in der Luft voll- 
führt. Hier sieht man zwei Ritter, die auf Fischen reiten, mit ein- 
ander tourniren. Der eine, ein Vogel, hat als Panzer einen thö- 
nernen Krug angezogen, und einen Leuchter mit brennendem 
Lichte statt des Helms aufgesetzt. Er SPiESSI eben den anderen 
mit einer Hopfenstange, eine Art zusammengetrockneter Frosch, 
der gräulich schreit und die Arme emporschlägt. Der humoristi- 
sehe Wahnsinn des Bildes dürfte nicht bloss für den Künstler, 
sondern auch für seine Zeit bezeichnend seyn. Mit dem Namen 
und der Jahrzahl 1647. H. 2 F. 7; Z., Br. 5 F. 91k Z. 
In der k. k. Gallerie zu Wien sind Ilauptwerke diese, 
Meisters, wovon die meisten aus der Gallerie des Erzherzogs Leg, 
pold in Brüssel stammen. Bildniss eines jungen Mannes mit ärugh 
sein Hute und Krause, wie er die Handschuhe in der Linken iält. 
Halbe Fi r. H. 2 F. 8 Z., Br. 2 F. Bildniss einer Dame, in der 
Rechten gilt: Handschuhe, in der Linken den Muii haltend. Ilalh. 
iigur. H. 2 F. 7 Z., Br. 1 F. 10 Z. Ein alter Mann mit weissem 
Haar und Bart. Er trägt einen grauen Rock und eine graue M{3_ 
tze. 1-1. 1 F. 8 Z., Br. 1 F. 6 Z. Die Bauernhochzeit, wobei ge- 
zecht und getanzt wird. Das Braut aar steht im Vorä-unde und 
wird von einem alten Saclspfeifer belJauscht. Mit dem amen und 
der Jahrzahl 104a. H. 2 r. 4 z., Br. 5 F. a z. Abraham kniet 
mit Isaak vor dem Altare, auf welchem der Widder liegt. 1m 
Hintergründe die Knechte mit dem Esel. Mit dem Namen und de, 
Jahrzahl 1653. Halbe Figuren. H. I; F. 1  SF. 3 Z. Eine 
Bäuberbande, Welche ein Dorf plündert und die Einwohner xni5s_ 
handelt. Im Vorgrunde bedroht ein Soldat einen alten Mann und 
ein Weib mit der Pistole. Mit dem Namen und der Jahrzahl 164a 
H. 2 F. 4 Z., Br. 5 F. 6 Z. Eine Küche, in welcher ein Karren 
mit Gemüse und allerlei Geschirr herumsteht- Die Magd scheuert 
den Kessel, und der Alte sitzt scherzend neben ihr, von seinem 
Weihe durch's Fenster beobachtet. David Teniers 1677- H. 1 F_ 
5 Z., Br. 2 F. 3 Z. Die Wurstmacheriu. An der Wand hängt 
ein ausgespanntes Schwein und das Eingeweide davon an einem 
Hacken darüber. Vier Bauern und eine Alte sind am Camine van 
sammelt. D. Teniers F. H. 1 F. 6 Z., Br. 2 F. Die Dorfltirmessh 
Vor dem Wirthsliause sitzen rechts an der 'l'afel mehrere Bauern 
in der Mitte wird getanzt, und zur Linken kommen einige Städte; 
herbei, in denen man Teniers und seine Familie erkennt. David 
Tcniers Fe. H. 3 F. ö Z., Br. 2 F. 5 Z. Eine Wmterlandsehaft 
mit Dorf, vorn ein Bauer zwei Schweine treibend. Im Grunde 
breitet sich die Stadt aus. H. 1 F. 10 Z., Br. 2 F. 8 Z. Vertuub 
nus und Pomona in der Laube des prächtigen Ziergartens. D. Te_ 
niers Fecit 1658. II. 1 F. 6 Z., Br. 1 F. 11 Z. Das Innere des 
Saales der Bildergallerie des Erzherzogg Lßupqld in Brüssel, mit 
50 kleinen Copien von Gemälden. Teniers selbst zeigt dem Erb 
herzoge einige auf dem Boden stehende Gemälde. Rec ts am Fem 
ster sind die Begleiter des Statthalters, und auf dem Tische steh, 
die Reiterstatuc desselben. H. 5 F. 1 Z., Br. 3 F. 10 Z. Die 
Bauern beim Bogenschiessen vor dem Dorfe- D. Teniers Fec. H_ 
2 F. 8.1; Z., Br. 1 F. 10 Z. Landschaft mit einer Menge tanzen. 
der Bauern und Bäuerinnen ausserhalb des Dorfes. Sie bilden 
einen langen Reihen. D. Teniers F. H. 1 F. 8 Z., Br. 5 F. Zwei 
Bauernjixugen vor dem Dorfe, und ein dritter wirft dem Hunde 
eine iiugcl vor. D. Teniers F. H. 1 F. 1 Z. , Br.  7 Z. Zwei
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.