Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1809771
198 
Teuiers , 
David" 
von J. Troyen estochgu wurde. Nach Brüssel führten ihn nur 
seine Dienstverhiiltnisse beim Erzherzog Leopold, und nach Ant- 
werpen ltam er noch seltener, obgleich er den 6. Juli 1665 die 
dortige Akademie gründete. Er konnte daher den Sitzungen nur 
selten bciwvohnen. In1 Jahre 18.10 beschloss der liöilig von Bel- 
gien zum Andenken des Künstlers die Reorganisation dieser Aka- 
demie als National-Institut. Ueber die Gallerie in Brüssel veran- 
staltete Teniers ein Werk, zu welchen er aber nur einige Zeich- 
nungen lieferte, Indessen trägt es seinen Namen an der Spitze, wo- 
zu er sich als Inspektor der Sammlung berechtiget fand. Er wollte 
alle Bilder derselben stechen lassen, es blieb aber zuletzt bei der 
italienischen Schule. Die Stiche nach derselben erschienen 1658 
bei Abraham Teniers in Antwerpen einzeln und ohne Numern. 
Nach zwei Jahren gab sie David Teniers gesammelt unter folgen- 
dem Titel heraus: Davidis Teniers, Antwerpiensis Pic- 
toris et a Cubiculis Ser. Princ. Leopoldo Guil. Archi- 
duci et Joanni Austriaco, Theatrum Pictorum, in 
qnibus exbibentur ipsius manu delineata ejusque cura in aes in- 
cxsae picturae arehetipae italicae, quas ipse Ser. Arcbidux in Pi- 
nacotheeam suam Bruxellis eollegit. Eidem Principi ab autore di- 
catum. Sump-tibus autoris. C. Priv. Reg. Antwerpiae apud Heuri- 
cum Aertsens Typographum 1660, fol. Es finden sich auch _Exem- 
plare mit französischem Titel: 'I'lieatre de peintures deDüVld TC- 
niers etc., theils mit spanischer, theils mit französischer Vorrede. 
Bruxelles aux depens de l'autheur Anno 1600. Ällßll 111119? fül- 
gender Adresse: A Anvers chez la veufve de Abr. Tenjers 1660 Ü). 
Die Blätter dieser ersten vollständigen Ausgabe belaufen sich mit 
Einschluss des Bildnisscs von D. Teniers und des Titelblattes auf 
246. Sie sind von L. Vorsterman, W. Hollar, van Hoy, J- P0- 
pels, Ossenbeck, A. Boel, D. Claasaens, R. Eynbouets, T. van 
Kessel, Lauwers, Lisebetins, J. Troyen F. van Steen gestochen. 
Die heil. Jungfrau mit dem Leiehuamrd des Hßilandßß auf dem 
Schoosse, nach Carracci, kommt zweimal vor, von Lisebetius, und 
grösscr von Steen gestochen. Die Numern sind noch nicht beige- 
fügt. Bei der zweiten Ausgabe wurden die Platten numerirt, und 
unter demselben Titel ausgegeben: Antverpiae apud Jac. Peters 
1075- Die dritte Ausgabe ist aus anderem Verlage, und betitelt: 
Theatrum pictorium Davidis Teniers, Antverpiensis Pict. Ser. Princ. 
Leopoldi Guil. Archid. Aust. etc. Antverp. ap. H. et C- WYirduSSeIl 
1684- Die Abdrücke sind noch sehr gut. Das in der ersten Aus- 
gabe erwähnte Blatt von van Steen fehlt in den beiden letzten. 
Die vierte Ausgabe ist von 1755, mit französischem Titel: Le grand 
Cabinct des tableaux de PArchiduc Leopold Guillaume, peint par 
,des maitres italiens et dessinäs par David Teniers, dit lc vieux, 
Dass das Werk vom älteren Teniers herrührc, ist ein Irrthum, 
Teniers starb zu Brüssel 1690. Ueber sein Todesjahr herr- 
schen verschiedene Angaben. Nach d'Argensville starb er 1690, 
nach anderen 1680, 1694 oder 1696. Von Brüssel wurde seine Lei- 
che nach Berk gebracht und in der Frauenkirche beigesetzt.  
Dem Brüsselcr Galleriewerke ist das Bildniss des Meisters m1 
Kniestüek beigegeben, nach P. Tbys von L. Vorsterman gesto- 
chen. P. de'Jode stach es im Kleinen nach einem eigenhändigen 
Gemälde, so wie Ph. le Bas das Familienbildniss desselben. J. B. 
Micbel stach als Gegenstück zu Teniers' Bildniss auch jenes der 
Catbarina Breughel, seiner Frau. Auch von Chenu haben wir 
sein Bildniss. Dann kommt es in den Werken von Houbracken, 
düirgensville, Descamps und in der Sammlung der florentimstrhen 
ltlalerbildnisse vor. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.