Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1809693
190 
Tempesti , 
G10. 
Battista , 
Teneala , 
Carpoforo. 
Es scheint aber noch ein zweiter Tempestixxo gelebt zu ha- 
ben, dessen Pasculi erwähnt und welchen er kaum mit Peter de 
Molyn verwechselt. Dieser Schriftsteller nennt ihn Schüler des 
letzteren, er bestimmt aber nicht, ob der ältere oder der jün- 
ere Molyn darunter zu verstehen sei. VVahrscheixllich ist es P, 
glolyn jun., da auch Pasculfs Tenipestino Landschaften und 
Thiere malte, wie jener. 
Jener 'I'e1npesti, dessen Brulliot Dict- des monogr. III. Nr. 1134 
erwähnt, und nach dessen Eründun-gkluhn Smith 1705 ein Titel- 
blatt gestochen hat, ist Pearce Tempest oder Tempesta. 
P. A. Pazzi stach das Bildniss des Dom. de Marchis, genannt; 
Tempesti. 
Tempestn oder Tempesta, Giovanni Battlsta, Maler von 
Pisa, hatte in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts Ruf. E1- 
malle historische Darstellungen und Allegorien. Starbäzu Pisu 
 {304 im 72. Jahre. llossi stach nach ihm ein allegorisches Titel- 
att. 
TßmpßStlnl, EÜÜCÜ; Maler von Florenz, wurde um 1810 ge- 
boren, und an der Akademie der genannten Stadt zum Künstler 
herangebildet. Er wtdluete sich der Historienmalerei, lieferte aber 
auch Genrcbilder. In der Akademie zu Florenz ist ein Preisbild 
von ihm, welches Christus in Gethsemane vorstellt. 
Tempestino , 
Domenico 
Tempesti. 
Temple,  wird von Fiorillo V. 322. unter die Künstlerinnen 
gezählt, die um 1808 thätig waren. Ueber ihre Leistungen he- 
stimmt er nichts Näheres. 
Tßmple, Slr G- T-g Zeichner von London, widmete sich dem 
Landschaftsfache, und fand auf seinen Reisen vielfache Anwen- 
dung seiner Kunst. Als Frucht einer Reise nach Algier ist  
gendes Werk zu betrachten: The shores and islands nf the me. 
diterranean, von den besstcn englischen Künstlern gestochen, 
London 1858 5'. IYIit Text von G. N. Wright. 
Tßmplßllßn, George, Bildhauer zu London, wurde um 1810 e- 
huren, und an der Akademie der genannten Stadt zum liiinsäei- 
herangebilclet. Er ist durch schöne Werke bekannt, welche in 
Statuen, Basreliefs und Büsten bestehen. 
Im Jahre 1814 concurrirte er zur Ausschmiickung der neuen 
Parlamentshäuser, und brachte daher ein Bilclwex-ls zur Ausstel- 
lung in Westminster Hall, welche zu diesem Zwecke veranstaltet 
 wurde. Templeton wählte seinen Gegenstand aus der Offenbarung 
des Johannes XI. 1, diesen Vorläufer als göttlichen Seher, an 
rang aber laeiixen Preis. 
TGTTIPIBIOI], Lithograph zu London, ist uns bisher nur durch ful- 
gendes Blatt belaannt, welches: aber fu den schönsten Erzeugnis- 
sev der englischen Lltllograplue gehovt. 
 1) La 1"lcur's Abrelse, nach einem fein humoristischen Bilde 
von E: M. Ward, für den Londoner Kunstverein 1845, fol, 
Tencala, Carpoforo, Maler von Bissone, gehört der mailiindi- 
scheruSchule an, übte abqr auch in Verona semp Kunst und noch 
länger in Bergaxno, wo slch viele Werke von 111m finden sollen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.