Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1809450
166 
T elesias. 
Tclrlicr , 
Charles 
Frangois. 
der Sculptur in Stein, so dass Telesarchides nicht gerade zu den 
ältesten griechischen Künstlern zu zählen ist. 
TGIBSIEIS, Bildhauer von Athen, ist durch Clemens von Alexandrivil 
bekannt, welcher aber die Lebenszeit des Iiiinstlers nicht be 
stimmt. Er fertigte eine neun Fuss hohe Gruppe des Neptun und 
der ÄmPhilPile, welche zu Tenos verehrt wurde. 
Telestas, Bildhauer aus Lakecliimoxx, fertigte mit seinem Bruder 
Ariston eine culossqle Statue des Zeus, die als Weiligeschcnli der 
Iilltxaricr in Delphi aufgestellt wurde. Pausanias gib: einen 'I'licil 
des Epigrarnpis am Pierlestal. Es war schon zu seiner Zeit nicht 
mehr "vollkommen zu lesen. Die Lebenszeit dieses Meisters ist 
unbekannt.  
Telhßllll, Abraham, Maler, arbeitete um 1615 in Deutschland, 
wie Bönard im Cabinet Paigncux Dijunval angibt, Wo aber der 
Künstler Telheim genannt wird. L. liiliau stach nach ihm das 
Bildniss des Canonicus Christoph Kellner zu Zinnendorf. Auch 
das Bildniss eines Grafen von Zinzendurf scheint er gestochen zu 
haben. 
T3111", PICWO, Bildhauer von Cormons, übte seine Kunst in Umli- 
ne, und war bereits zwanzig Jahre in dieser Stadt, als 1606 die 
dortigen Maler eine Akademie zu gründen beschlossen hatten, von 
welcher aber Telini als Fremder fern bleiben sollte, wesswegexi 
sich dieser mit einer Beschwerde an den Statthalter wandte. Wer- 
ke (les Iiiinstlers kann man nicht mit Sicherheit bestimmen. Aus 
 Akten geht hervor, dass er 1597 das Bnttisterium des Doms mit 
Statuen verzieren sollte, und 1619 wurde er vom Capitel in  
vidale verwendet. Vgl. Stor. delle helle arti Friulane dal Cpnte 
F. di Maniago. Udine 1823. p. 160. 
'I'cller , Charles , 
Genrcbildcr. 
Maler , 
arbeitete 
11 D1 
1847 
Paris . 
Er 
malt 
der nach eige- 
Claude Gelöc? 
Teller, Claude, nennt Fiissli jun. einen Künstler, 
ner Erfindung eine Marine gestochen haben soll. 
Tellgmann, Maler in Gasse], ein Taubstummer von Geburt, ist 
durch mehrere Gemälde bekannt, denen verdienter Beifall zu 
Theil wurde, Sie bestehen in Purtraiten und in Genrebildern. 
Unter letztem fanden wir 1854 das Maleratelier erwähnt. 
Tellier, Charles FFHHQOiS 18, Maler und Kupferstecher, wurde 
1743 in Paris geboren, und von F. Boiicller zum Künstler her- 
angebildet. Er malte Bildnisse, Genrebilder und Landschaften. 
A. Rouxanet stach nach ihm das Bildniss des Prinzen 13'. L. de 
Conti und jenes des J. Eticuile Bernßrd (le Clugny. Oval 1x1.  
Von Elluin haben wir ein schönes Blatt unter dem Titel: Le bun 
manage, welches eine Alte vorstellt, die spinnt, während der 
Mann weift. Die Composition ist in Tillbur.g's Weise. ful. Le 
Tellier starb um 1800. 
Dann haben wir von ihm selbst mehrere Blätter, welche e;- 
radirte. Andere sind mit dem G-rabstichel vollendet- VVir können 
indessen nicht verbürgen, dass alle diese Blätter von unserm Künst- 
ler herrühren. Wir finden auch einen C. L. Letellier genannt, wel- 
chem die Halte vor der Schenke nach G. Metzu beigelegt wird. 
Auf mehreren steht nur: Le Tellicr sc.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.