Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1809440
Teixeira 
de 
Mattos. 
Tclcsarclxidcs. 
165 
aber auch fleissig nach der Natur, melsselte in Stein, und erlangte 
so in kurzer Zeit den Ruf eines geschickten Künstlers. Man 
übertrug ihm mehrere Arbeiten für das königliche Haus , und 
darunter zwei Statuen in Silber, jene des heil. Petrus von Alcan- 
tara und des heil. Michael, welche als YVeihgeschenke bei der 
'l'aufe des Prinzen Picclro düilcantara und des Infanten Don Mi- 
guel zu betrachten sind. Dann hatte er auch Tllßil an der Aus- 
fühmng des prächtigen Betstuliles Ihrer Majestäten. Andere WET- 
ke dieses Meisters sind im Palast von Queluz. Im Jahre 1846 
führte er für den Palast von Ajuda einige VVerke aus. Teixeira 
Pinto war einige Zeit Assistent des Professors Jaquim Machado de 
Castro, welcher 1822 starb. Er selbst ist jetzt an der Academie 
zu Lissabon bedienstct. 
Teilßira dß MMLÜUS, Maler, begann seine Studien in Lissabon, 
und begab sich dann zur weiteren Ausbildung nach Holland. Er 
stand um 1855 in Amsterdam unter Leitung des Malers C. Cru- 
semann, in dessen Weise er einige Bilder ausführte. 
Teizecli, s. Teiczeck. 
Tekeiray 
GiuSßPPe' 
s. Josd Teixeira. 
T613, PiO, Kupfcrstecluer von Turin, Schüler von Gio. Bami, ar- 
beitete im naturhistorischen Fache. Blätter von seiner Hand sind 
in J. A. ScopolYs Deliciae florae et faunae Insubricae. Ticini 
1786-88. gr. fol- . 
1819 einen Trefüichcn Blumcnma- 
ist wohl der sächsische Hohnaler 
Telbach finden wir im Kunstblatt 
1er in Dresden erwähnt. Diess 
Muriz 'I'ettelbach. 
Tclekles , 
Theodorus. 
Telephanes, Maler von Sikyon, _wird von Plinius unter die älte- 
sten Meister gezählt? zugleich mit Ardikes yon Corinth. Sie gin- 
gen um einen Schriteyveiter, als der Corinther Iileanthes, der 
Erfinder der Umrisszeichnung (Linearis pictura), indem sie die 
inneren Theile der liiirper andeuteten, aber monochrom (sine 
ullo etiamnum colore, ]am tamen spargentes lineas intus). 
Ein Telephanes aus Phökis war um QIJBQ Erzgiesser. Plinius 
 sagt, dass die alten Biographen seiner mit grossem Lobe erwähnt 
hätten, der Künstler aber dennoch unbekannt sci, weil seine Ar- 
beiten in Thessalieu versteckt blieben. Nach anderen Nachrichten 
zur Zeit des Plinius war die Ursache seines geringen Rufes, dass 
er für Xerxes und Darius arbeitete. AlleiirPlinius stellt iliu mit 
Polycles, Myron und Pythagoras zusammen, so dass er später 
als die genannten Könige gelebt haben muss. Unter den Werken 
des Telephanes nennt Plinius eine Larissa, einen Apollo und die 
Statue eines Spintharos, der in fünf verschiedenen Kämpfen siegte 
(pentathlßlü- 
TGIBSGTCIIIÖBS, Bildner aus der Zeit des griechischen Alterthums, 
wird einzig von Eustathius (ad Iliad. XXIV. 555) erwähnt. Im 
Kerameikos zu Athen war ein vierköpfiger Hermes in Stein von 
ihm gefertiget. Solche I-Iermen waren lange Zeit das Hauptwerk
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.