Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1809352
150 
Tchcrning- 
Tcdcsco , 
Fcdcrico. 
Tchemesow stach mehrere Portraite, die in Hinsicht auf Rein- 
heit und Schönheit der Arbeit grosse Beachtung verdienen. An 
einigen hat Schmidt vielleicht den grüssten Theil, besonders an 
den Bildnissen der Haiserinnen- Dann war er auch ein tüchtiger 
Zeichner. Nach seiner Federzeichnung stach Panin das Prufilbild- 
niss Peter des Grossen um Russland.  
1) Elisabetlia prima Iniperalrix et Autocratrix omnium Russia- 
rum, mit Diadem und Ilerinelinniantel. L. Toeque pinx. 
E. Tchemesuw Sculps. Pelropuli in Caesarea acadexnia Ar- 
f-ium 176i. Oval fol. 
2) Das Bildniss derselben Kaiserin, nach L. Tocquö, gr- ful- 
Selir schönes und seltenes Blatt. 
5) Catharina II. Kaiserin vun Russland, im Pelzlileide mit fri- 
sirtem Iiupfe, nach Iiotari. Oval fol. 
Die russische Unterschrift nennt den Tehcuiesow als Ste- 
cher, man hält aber den G. F. Schniid für diesen. 
I4) Gregorowitsch Graf von Orlow, nach J. de Velly, fol. 
5) Das Bilclniss desselben in allegorischer Auffassung, auf die 
Unruhen von 1762 sich heziehcnd. Nach Rutari, das gerin- 
gere Blatt dieses Meisters, da die Allegorie ohne Bedeutung 
ist, fol. 
6)" Burchard Christoph Graf von Münieh, nach J. de Velly, ful. 
7) Carl Graf von Sievers, nach Rotari. tQl. 
8) Iwan Schouwaloß", nach Rotari. Sehr schönes Blatt, 8. 
9) Feudor Vallauw, russischer Ilofschauspiclcr, nach Lusencuf, 4. 
Tchernmg, s. Tscherning. 
Tectäus , 
Angelion. 
TGdBSChi, GPCgOTIO, Bildhauer von Florenz, scheint in seiner 
Vaterstadt wenig bekannt zu seyn, da er in Palermo seine liuxlst 
übte. Sein VVerk ist die marniorne Statue der heil. Iiosalia, in 
der Grotte ihrer Kirche zu Muntegrino zwei hiiglien von Palermo. 
Ivn dieser Iiirche wurden 1624 die Gebeine der Heiligen beigesetzt. 
Sie liegt im Momente des beginnenden 'l."udcsschlafes auf dem Al- 
tare, und stützt das schöne Haupt auf die Hand, während sie in 
der anderen das Crucifix hält. 
Ted 
e 
s 
co 
5 
Adamo, 
s. Adam Elzheiuxer. 
TBdGSCO, CTISUÜOIO: läilclhauer aus Freybilrg, war beiru Dom- 
baue in Orvieto lhiitig, wohin er 1404 gßliüllllllüll zu seyn scheint, 
da der Capo Maestro Pietro Giovanni ihn als Gehülteu berief. 
Letzterer ist unser Johannes Petrus Fernach, und Christoph könnte 
sein Bruder gewesen seyn. Die Anwesenheit beider liünstler in 
Orvielu bezeugt die Storia del Duumo di Orvietu. Roma 1791, 
p. 295- 582. 
Vielleicht gehört auch der Bildhauer Jacupo Teclescn, welcher 
1412 in dem genannten Dome arbeitete, zu dieser Familie, 
Tedesco , 
Egidio, 
Scher. 
Egid 
Tcdesco , 
Emanuello , 
Nicolaus 
Manual. 
TGÖGSCO, Fcderico, nennt Rosetti einen Maler, der 1395 das Chor 
der Dominikancrliirche S. Agostinu in Padua gcluult habe, worin
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.