Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Surugue, P. L. - Torre, G.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1807665
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1809297
150 
T11) lolV, 
Alexander. 
Ta ylo r , 
John 
Henry. 
Guldsmitlfs Eicserted villaA e, illust. with 30 Etchings, by the 
Membres nf the Etching Chi. London 1852. 'lmp. 
Miltnns Allegro and il Pcnserxxso, with Elchings hy the Mem- 
bers of Etching Club. London ruy. 3. 
Taylor, Alexander, Maler, war in der ersten Hälfte des 13. Jahr- 
 hunderts in London thätig. Er malte Bildnisse. Jenes von John 
Nicull hat J. M. Ardell in Meznotinto gestochen. 
Taylor, BPOOk D13, Mathematiker und Zeichner, ist durch ein 
Werk über Perspektive bekannt, welches um 1715 zu London 
erschien, und in neueren Auflagen von 1761 lllffi 1776 bekannt 
ist. Jaquier hat es 1755 zu Rum ins Italienische ubersetzt. 
Taylor: Charles; Iiupferstecher, geb. zu Lnndon 1748, War Schü- 
ler von Bartolozzi, erreichte aber den Ruf desselben nicht. Wir 
haben von ihm einige Blätter nach Angelica Kaufmann, wie folgt; 
1) Celadon and Amelia, mit drei englischen Versen. Oval fol. 
2) Palcmon und Lavinia. Das Gegenstück. 
3) The Righteous Hath. Hupe in bis Death, fol. 
4) Moral Emblems, 6 Blätter mit Titel, unter jedem Blßtto 
Erklärung in englischer Sprache, fol. 
I) Instruction. 
2) Prudence. 
5) Wisclom. 
4) Mercy and Truth. 
5) Life. 
Ö) Hopc. 
TaYIÜT: Frederik, s. F. Tayler. Wir finden diesen Künstler 
auch Tayler genannt, namentlich in dfm Ausstellungs-Catälugeu der- 
Scociety of Paintera in Water Culours, deren Mitglied Tayler ist. 
TGYlOT, GBOPg In, Architekt wurde um 1730 in London ge- 
boren. Vertraut mit den Grundsätzen seiner liunst begab er sich 
nach Italien, wo der Künstler die eifrigsten Studien machte, so- 
wohl nach den Ueberrestcn der alten classischen Zeit, als nach 
den Monumenten der späteren Perioden, besonders des Mittel- 
altere. Als Resultat seiner Bemühungen sind folgende Werke zu 
nennen, welche er mit Edward Cresy lierausgfab: Afßllltßlilu- 
ral Antiquities of Rome. London 1821. 2 Voll.  T118 rßvived 
Architektur-e of Italy. London 182i, roy. fol.; Architecture of 
the middle in ages Italy, London 1829, 4- 
Dann finden wir noch folgendes Werk erwähnt: Designs 
for Sliop-Fronts and Door-Cases. Printed for L. et J. (Faylor. 
27 Blätter. London fol. 
G. L. Taylor ist Mitglied des Boyal Institute of british Ar- 
chitects in London. Auch ein John Henry Täiylor erscheint unter 
diesen.  
Taylor, JÜhU, Kupfersteclxer, arbeitete um 1620 in London, wie 
Füssly sen. angibt. Dieser Schriftsteller sagt, dass Taylor (ligläßilml- 
nisse der Iiömge von England gestochen habe. Wir können 
nichts lünzufügen. 
Taylor, 
John 
HBIITY v 
Georg
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.